HARDWARE CPU/RAM/BOARS  
 


MOD-it Micro-ATX Home Theater PC-Gehäuse mit Netzteil 250W

Pearl aus dem badischen Buggingen bei Freiburg haben sich in den letzten Jahren einen Namen im Budget Bereich für PC-Software, Hardware und Zubehör und dem Versandhandel gemacht. Seit 1989 besteht das Unternehmen und bietet heute per Fabrikverkauf und Versand die zum Teil direkt aus Fernost importiert werden. Die Tochterfirma Paragon vertreibt u.a. hochwertige Partionierungssoftware und der Trend Verlag machte in den Neunzigerjahren mit Zeitschriften Furore.

In diesem Review soll es aber um Hardware gehen und zwar um ein Gehäuse für einen Home Theatre PC oder auch kurz HTPC. Vielen Dank an Herrn Loy von Pearl an dieser Stelle, für das Ansichtsmuster.

Es handelt sich hierbei um ein edles PC-Gehäuse mit praktischen Funktionen in kompakter Größe – das Gehäuse ist nämlich wie eine Hifi-Komponente flach gehalten und passt dadurch Problemlos in jedes Regal oder in den Fernsehschrank. Erzielt wurde diese Größe von 345 x 423 x 96 mm vor allem durch die Low-Profile Bauweise. Neben der Größeüberzeugt das Laufwerk durch das Design. „Schlichte Eleganz“ nennt das der Hersteller, wir selbst würden es eher als klassisches Klavierlackdesign beschreiben.


Neben dem Aussehen des Gehäuses gefiel uns auch die Ausstattung recht gut, so lässt sich das optische Laufwerk zum Beispiel hinter einer Klappe verstecken. Hinter zwei weiteren Blenden sind der 3,5"/5,25"-Kombischacht bzw. die USB-Ports und Audio-Anschlüsse verborgen. Auf den ersten Blick bietet das Innern des MOD-it Micro-ATX HTPC also ausreichend Platz. Im Gehäuse kann ein Micro ATX Mainboard verbaut werden. Der Einbau von weiteren Komponenten geht danke den insgesamt 3 Laufwerksschächten, die sich in einem aufklappbaren Rahmen befinden, recht einfach von der Hand.

Pearl liefert überdies einen kompletten Kabel- und Schraubensatz mit. Für den Einbau von Festplatte, optischem Laufwerk und Co. Stehen dabei 2 externe Laufwerksschächte (1x 5,25", 1x Kombi 3,5" und 5,25") und einen internen Laufwerksschacht (3,5").

 

Allerdings sollte man das System nicht mit zuviel Komponenten bestücken, bei einem HTPC sind Stromfresser aber ohnehin nicht von Nöten, so daß das integrierte 250W-Netzteil im Grunde ausreichend dimensioniert ist. Das Power-Supply treibt darüber hinaus auch die beiden eingebauten leisen 80 mm Gehäuselüfter an. In unseren Tests waren diese für eine ausreichende bis optimale Systemkühlung aus.

Doch kommen wir zurück zum Design dieses Gehäuses, so verstecken sich hinter dem bereits angesprochenen Frontpanel mit Blende 2 USB-Anschlüsse, 1 Kopfhörer- und 1 Mikrofonanschluss, jeweils als 3,5 mm Klinkenanschluss. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch äußerst praktikabel um an der Frontseite z. B. eine externe Festplatte, den USB Stick mit den Urlaubsfotos oder einfach nur Kopfhörer oder ein Headset einzustecken.

Ich persönlich empfand das Gehäuse als sehr durchdacht und schön anzusehen. Wir empfehlen ein Mainboard mit onboard Grafikkarte und eine Low-Profile TV Karte – oder einen DVB-T oder DVB-S fähigen USB Stick – damit kann dieses Gehäuse dann an als ultimative Multimediazentrale im Wohnzimmer genutzt werden.

Erwähnt werden sollte auch der recht günstige Preis, der speziell im Hinblick auf das integrierte Netzteil kaum zu schlagen ist – logischerweise kann man für diesen aber kein eingebautes Display erwarten, was aber z. B. auch für den Einbau in einen Schacht erhältlich ist. Das Gehäuse ist im Onlineshop von Pearl zu bekommen.

Patrik Dominik Hodapp