HARDWARE CPU/RAM/BOARS  
 


takeMS DDR400 (PC3200)

Zum Glück sind die Zeiten vorbei in denen es ein bekannter Name sein musste, der auf den Modulen in den Speicherbänken prangte. Immer mehr Hersteller beweisen, dass es mehr als nur ein paar Riesen auf dem Markt gibt. Klein aber fein, könnte auch das Motto von Memory Solution sein. Die Firma mit Sitz im badischen Breisach veröffentlicht mit Ihrer Eigenmarke takeMS hochwertige DDR400-Module auf den Markt. Die Module sind JEDEC (Joint Electron Device Engineering Council) abgenommen und unterstützen Dual-Channel. Der Hersteller Take MS gibt auf die Module 10 Jahre Garantie. Die Speicherchips kommen aus Deutschland, die Speicherplatine wurde hierzulande entwickelt und mit Speicherchips bestückt. Diese entstammen aus Überkapazitäten großer Assemblierer und werden gemaß den Anforderungen für die Endproduktion unter Verwendung von 4-Layer-Platinen verwendet. Das spart eigene Fabriken und garantiert sehr hohe Standards und Qualität – dank des Abschlusstests der fertigen Module durch MemorySolution selbst.

Die Module halten sogar dem Vergleich mit „Markenchips“ wie z.B. Samsung stand. takeMS Module eignen sich unserer Meinung nach vor allem zum Betrieb im DualChannel Modus. Wer für ein DualChannel-Mainboard sein eigenen nennt, der muss nicht auf teuere Module setzen sondern ist mit TakeMS Modulen und Quality made in Germany (dies prangt auch auch goldener Schriftzug auf der Rückseite der Module) bestens beraten. Aber auch als einzelner Riegel machten die TakeMS Module in unseren Tests eine gute Figur (z.B. mit dem KT333-Chipsatz).

Zu den technischen Daten, die Speicher werden als 256 MB und 512 MB Module gefertigt, sind unbuffered und gehören mit einem Timing. Das Modul beweist sich durch Stabilität und Standfestigkeit nach oben. Die CAS Letency lies sich gar in manchen Tests um ganze zwei Takte herabsetzen. Im abwärtskompatiblen Betrieb als DDR333 beträgt das Timing sogar 2-3-3.

Wir haben vom Hersteller 2 Speicherriegel bekommen. Diese waren mit einem Aufkleber vom takeMS gelabelt. Die Speicherbausteine haben wir mehreren NFORCE 2 Boards mit Barton CPUs getestet. Die Module eignen sich natürlich aber auch für Intel CPUs erfüllen sie doch die Anforderungen von Intel gemäß JEDEC.

Die Tests mit den Modulen brachten auf diversen Boards immer zufrieden stellende Ergebnisse. Entsprechend einem aktuellen System für auch kleinere Geldbeutel. PC2700 Memory ist derzeit wohl das meist genutzte RAM, obwohl Nforce2 Chipsätze z.T. auch schon PC3200 verarbeiten könnten. Auf allen Boards ließen sich die Riegel problemlos einbauen und wurden vom System ebenso problemlos erkannt. Das SPD der takeMS Riegel identifiziert den Arbeitsspeicher als DDR400 Speicher. Man mutet den Modulen also einiges zu. Ohne Problem funktionierte auch der Betrieb im Dualchannelmodus, wir haben dies z.B. problemlos auf einem ALBATRON KM18G Pro Board getestet. In der Bios Revision 1a wurde uns dort ordnungsgemäß der Dual Channel Betrieb angezeigt.

Patrik Dominik Hodapp