HARDWARE DISPLAY  
 






Offizielle Homepage

Systemvoraussetzungen:

500MHz-Prozessor
64MB RAM
Windows 95/98/98 SE/ME/2000/NT 4.0/XP

 

 


Sapphire Radeon 9700 Atlantis Pro

Sapphire haben Ihren Hauptsitz in Hong Kong und arbeiten eng mit AT was die Produktion von Grafikkarten angeht zusammen. Produziert werden die Sapphire-Karten in China. In Deutschland ist der Name Sapphire noch relativ unbekannt, Sapphire gehören zu den ersten Anbietern von Radeon 9700 Pro-Grafikkarten hierzulande.

Die Karte kommt in einem Bundle und machte durchweg einen guten Eindruck. Die Karte entspricht zum Großteil dem ATI-Referenzdesign zumindest bis auf den Lüfter. Laut unseren Informationen wurden ältere Vorgängerversionen noch mit dem Original-ATi-Lüfter ausgeliefert. Diese Änderung wurde wohl gemacht, um eine bessere Kühlleistungen zu haben. Neben dem Lüfter viel uns vor allem eine Sicherung auf, die das Betriebssystem nicht startet, wenn das extra Stromkabel der Karte nicht angeschlossen ist. Gesteckt wird die Karte in den AGP Port und funktioniert dort in den Modi 8X / 4X / 2X.

Der Y-Adapter der Kabel ist ebenso im Lieferumfang enthalten wie ein DVI-auf-VGA-Adapter. Die mitgelieferte Software liefert Sapphire Cyberlinks PowerDVD-Player, einen neuen Catalyst-Treiber, Hydravision, ATI´s Mulitmediacenter mit Cyberlinks PowerDVD XP 4.0 sowie je nach Lieferversion die Vollversionen der Spiele Medieval und Toni Hawks Pro Skater 3 mit. Ein Handbuch führt durch die Installation. Die Karte verfügt über einen VGA - HD D-Sub (HD-15), 15-poligen Anschluss für CRT-Monitore, einen DVI-Analog/Digital - Kombinierter 29 PIN DVI Anschluss, sowie TV-Out (s-VHS) und ist Dual-Head fähig.

Die Karte verfügt über 8-pixel pipeline Architektur was für doppelte Power beim rendern sorgt. Sie unterstützt wie oben schon angesprochen den neuen AGP 8x Standard. Die Features Pixel Shader 2.0 sowie SMARTSHADER 2.0 sorgen für sehr hohe 3D-Leistung. Die 256 Bit breite Speicheranbindung sorgt für gute Frameraten auch bei hohen Auflösungen und aktivierter Kantenglättung. Dies nennt man Anti-Aliasing und es bezeichnet die Fähigkeit scharfe Kanten besser darzustellen, das heißt stufenlos und zackenfrei mit hohem Konsistenzdetail. Hier verliert der Chip mit aktiviertem Anti-Aliasing kaum Leistung. Das Video-Bild ist sehr gut, dank Video Immerson II auch bei DVD-Filmen. Die Allgemeine 2D-Bildqualität ist ebenfalls erstklassig. Die Karte unterstützt hardwaremäßig natürlich OpenGL und auch schon DirectX 9, auch wenn dies bisher kaum von Softwareherstellern unterstützt wird.

Im Benchmarkbereich schlägt die Karte auf gleich konfigurierten Systemen die Spitzenprodukte von Nvidia bis zur Geforce 4 Ti 4600/4800 (eine GeforceFX lag uns noch nicht vor). Die Karte ist eine der schnellsten die derzeit auf dem Markt sind.

Technische Daten:
Grafikchip: Radeon 9700 Pro, 128 MB DDR-SDRAM; RAM-DAC: 400 MHz; Taktraten: Chip: 325 MHz; Speicher: 310 MHz; Unterstützte Auflösungen VGA (640x480), XGA (1024x768), SVGA (800x600), SXGA (1280x1024), UXGA (1600x1200), HDTV (1920x1080), QXGA (2048x1536), 1152x864, 1920x1200, 1920x1440 Maximale Farbauflösung (extern) 24 Bit (16,7 M Farben), Max. Auflösung (extern) 2048 x 1536 / 60 Hz

Patrik Dominik Hodapp