HARDWARE DRIVES  
 






Offizielle Homepage

Systemvoraussetzungen:

PC mit 300MHz Prozessor
64MB RAM
Windows 98 SE, NT, 2000, ME, XP

 

 


Mitsumi CR 485F TE

Ich freue mich immer wenn Mitsumi neue Produkte auf den Markt bringt und noch viel mehr wenn ich sie später testen darf. Aktuell freue ich mich über den CR 485F TE einen CD-Brenner mit den unterstützten Geschwindigkeiten von 54x 32x 54x. Das bedeutet, dieses Gerät kann CDs mit 54facher Geschwindigkeit beschreiben, was einer Transferrate von 8.100 KBit/Sek entspricht, CD-RWs mit 32 Geschwindigkeit (4.800 KBit/Sek ) wiederbeschreiben und CDs mit 54facher Geschwindigkeit lesen. Gelesen werden können mit dem CR485FTE alle gängigen CD Formate als da wären: CD-DA, CD-ROM, CD-ROM XA, CD-I, Photo-CD (nur im Lesemodus), CD-Text, Video-CD, CD-Extra, CD-R, CD-RW, CD-UDF. Die unterstützten CD-Formate sind CD-Durchmesser 8 cm und 12 cm mit Kapazitäten von 74 min/650 MB und 80 min/700 MB.


Angeschlossen wird der Brenner über eine E-IDE/ATAPI Schnittstelle. Er kann in Systemen von Windows 98 SE aufwärts verwandt werden und benötigt als Systemvorrausetzungen lediglich mehr als 300MHz Rechenpower. Firmware-Aktualisierungen über das Internet ist sehr einfach über die Mitsumi Webseite möglich. Der Brenner beherrscht Disc at once, Track at once, Sesion at once, Variable Packet Writing, Fixed Packet Writing, sowie die beiden Features Aegis Write und Mount Rainier auf die wir noch näher eingehen wollen.

Die Aegis Write-Technologie wurde speziell von Mitsumi entwickelt. Mitsumi beschreibt das Ganze als „das Schutzschild für beste Schreibergebnisse“. Weniger philosophisch ausgedrückt kontrolliert AegisWrite beim Brennvorgang zunächst den eingesetzten Rohling.

Danach werden dann aus einer Datenbank alle Parameter an diesen Rohling angepasst. Das bedeutet im Einzelnen die Schreibgeschwindigkeit – das kannte man ja schon von anderer Hardware – aber auch die Laserstärke via WPC-Technologie. Während des gesamten Brennvorgangs werden diese Werte immer wieder via kleinen Qualitäts-Checks kontrolliert um am Ende ein optimales Ergebnis zum sicheren Brennen zu garantieren.

Das Laufwerk verfügt über 100-prozentige Mount-Rainier-Fähigkeit und kann zusammen mit der im Lieferumfang enthaltenen Software InCD auch einfach als weitere Festplatte genutzt werden. Dabei muss nichts formatiert oder gelöscht werden. Vielmehr können Daten einfach via Drag & Drop auf den Laufwerksbuchstaben des CD-ReWriters verschoben werden.

Der Brenner sorgt mit Ultraspeed für beste Brennergebnisse, er verfügt über einen Speicher von 2 MByte sowie über das ExacLink-Buffer-Underrun-Prevention-System. Der Anschaffungspreis von rund 100 Euro ist für einen Brenner mit diesen Features zudem sehr günstig. Zur Serienausstattung gehört Nero 5.5 von Ahead sowie InCD vom selben Hersteller. Selbstverständlich liegen auch die notwendigen Daten- und Audiokabel, die Schrauben sowie ein Quick-Start-Guide bei. Bedienungsanleitungen sind im PDF-Format in zahlreichen europäischen Sprachen auf der dem Produkt beiliegenden Software-CD-ROM vorhanden.

In unseren Tests zeichnete sich das Gerät vor allem bei der Arbeit mit CD-RWs aus und ist für Freunde von wiederbeschreibaren Rohlingen ein ganz heißer Tipp!

Patrik Dominik Hodapp