HARDWARE MULTIMEDIA  
 

 

 


Offizielle Homepage

Systemvoraussetzungen
Prozessor: DVB-S2 Empfang: Intel® Pentium D 3.2 GHz / Intel Core 2 Duo / AMD Athlon 64 X2 oder besser DVB-T / DVB-S Empfang: mindestens 1.5 GHz Analog-TV mit SoftPVR: 1.5 GHz für MPEG-1, 3 GHz für MPEG-2 Aufnahme Microsoft Windows Vista (32 & 64bit) Windows7 (32bit / 64bit) Windows XP (32bit) mit Service Pack 2 Grafikkarte mit mindestens 64 MB Speicher Soundkarte oder Onboard-Sound Ein freier PCI-Express-Steckplatz CD-ROM Laufwerk (zur Software-Installation)


 



 


WinTV-HVR-4400
(Hauppauge)

Als weiteren Testkandidat haben wir aus dem Hause Hauppauge eine WinTV-HVR-4400 erhalten. Das interessante an dieser TV-Karte ist die Tatsache dass damit gleich vier (4!) unterschiedliche Übertragungsarten abgedeckt werden können. Die interne hybride TV-Tunerkarte unterstützt nämlich DVB-S2 (HDTV), DVB-S, (beides mit DiSEqC 1.0 Unterstützung), DVB-T (auch DVB-T Radio) und analoges Fernsehen (Kabel & Antenne) – so dass man tatsächlich vier TV-Standards mit nur einer TV-Karte empfangen kann! Diese Flexibilität macht die HVR-4400 zukunftssicher, was durch die Tatsache, dass die Karte einen PCIe Slot belegt noch nachdrücklich unterstrichen wird. Auch beim Bauformat der Karte hat sich der Hersteller Gedanken gemacht, die Karte kann nämlich auch in eine Low-Profile-PCI-Express-Karte verwandelt werden und dann ohne Probleme in ein Slimline Gehäuse eingebaut werden.

Zu diesem Zweck liefert Hauppauge eine verkürzte Slotblende  - das „Extra-Slimline-Blech“ - mit, die ausgetauscht werden kann. Weiterhin sind im Lieferumfang neben der eigentlichen WinTV-HVR-4400 PCIe-Steckkarte  und der obligatorischen Schnellinstallationsanleitung auch eine Infrarot Fernbedienung inklusive 2 Batterien und Infrarot Empfänger enthalten.

 

 

 

 



 

Als Software gibt es eine Installations CD-ROM, mit Gerätetreiber und Fernsehsoftware mit H.264 Codec und AC3 Unterstützung (WinTV v7 HD Version). WinTV beherrscht Features wie Fernsehen im Vollbild oder Fenstermodus, Zeitversetztes Fernsehen (TimeShifting), Aufnahme von Fernsehsendungen auf Festplatte in MPEG-2,  High-Definition also DVB-S2 Sendungen werden im originalen H.264 Format aufgezeichnet, ein elektronischer Programmführer (EPG) rundet die Sache ab.

Aber die mitgelieferte Applikation ist eigentlich gar nicht von Nöten, denn die „WinTVHVR-4400 unterstützt alle Windows Media Center Versionen und wurde eigens für den Einsatz unter Windows 7 Media Center optimiert“ – zumindest wirbt der Hersteller mit diesem Satz. Auch die Anmerkung „Achtung: Für den Empfang von SAT-TV (DVB-S und DVB-S2) in Media Center ist Windows 7 erforderlich. Bei Windows XP Media Center und Windows Vista Media Center ist mit diesem Produkt nur der Empfang von Analog-TV und DVB-T TV (digital terrestrisch) möglich.“ Kommt nicht von ungefähr, denn wer schon einmal versucht hat Satelliten-Programme in XP oder Vista mit einer TV-Karte zu empfangen, weiß was hier gemeint ist! Erst seit Windows 7 wird DVB-S bzw. S2 nativ im MediaCenter unterstützt, davor waren Patche wie der „Fiji“ TV-Pack nötig um SAT-TV überhaupt einrichten zu können. Zum Glück gehört das aber der Vergangenheit an, wer also Windows 7 sein Eigen nennt, darf sich auf TV Genuss mit diesem kleinen Alleskönner freuen.

Damit man die Weiten des Windows-Media-Center dann voll ausschöpfen kann, spendiert Hauppauge eine Microsoft zertifizierte Media Center-Fernbedienung. Diese erlaubt ein komfortables Navigieren durch die Windows Media-Center-Oberfläche so dass neben den komfortablen TV-und Videofunktionen auch alle Media Center-Funktionen, wie Musik abspielen und Diashows bequem gesteuert werden können - selbstverständlich werden auch alle Funktionen der hauseigenen WinTV v7-Software unterstützt.

Patrik Hodapp