HARDWARE NETWORK  
 




Homepage:


 


Sitecom Wireless 300N Draft 2.0 Komplettpaket:
Router und USB-Adapter

Sitecom gibt es seit zehn Jahren, der Sitz der Firma ist im holländischen Rotterdam wo sich rund 60 Mitarbeiter um die Produkte kümmern. Die Firma hat sechs Niederlassungen in mehreren europäischen Staaten beliefert Sitecom 17 Länder in ganz Europa. Soviel zum Hersteller und es scheint als könnten die Holländer tatsächlich den übermächtigen Mitbewerbern wie Netgear, Linksys oder D-Link die Stirn bieten.

Um es vorweg zu nehmen, wir waren begeistert von den Produkten die uns auf den Redaktion geschickt wurden, vielen dank an Frau Stolk nochmals an dieser Stelle. Der Inhalt des Sitecom Pakets enthielt alles man für die Einrichtung eines drahtlosen Netzwerks, bei einer Übertragungsrate von bis zu 300 Mbit/s braucht.

Es erreichte uns ein Bundle, daß die bereits erfolgreiche Wireless 300-N Serie von Sitecom konsequent fortsetzt. Besagtes Komplettpaket mit dem Namen WL-541 besteht aus dem stylischen WL-183 Router und einem WL-182 Wireless Network 300N USB Adapter. Beide Geräte sind in schickem schwarz gehalten und machen optisch viel her. Doch auf was es wirklich ankommt steckt in den Geräten.

Nämlich dem neusten 802.11n-Draft-2.0-Standard ist das Ergebnis der fortdauernden Entwicklung von 802.11g - sozusagen also die nächste Generation der WiFi Netzwerktechnik. Die
300N-Reihe arbeit hier mit der MIMO-Technologie. MIMO steht für Multiple-In Multiple-Out. Das bedeutet daß der Router mit drei Sendern und zwei Empfängern arbeitet, dadurch ist die Reichweite viermal größer und die Geschwindigkeit zwölfmal höher als bei einem konventionellen drahtlosen 54g-Netzwerk.

Interessant ist dabei die Möglichkeit die Verbindung ganz einfach zu sichern und zu verschlüsseln. Beide enthaltenen Produkte dieses Sets beherrschen die WPS-Funktion, mit der sich ein WLAN sehr schnell und einfach konfigurieren lässt. Dank der integrierten WPS-Technologie des Routers und des USB-Adapters genügt ein Tastendruck, und die drahtlose Verbindung wird über die integrierte WPA-Sicherheit des Routers hergestellt automatisch hergestellt.

Beim normalen Surfen im Internet macht sich dies nur bedingt bemerkbar, da die Verbindungsgeschwindigkeit hier noch immer vom Provider bzw. der DSL Leitung abhängt.

Es wäre allerdings auch schon fast eine Schande diesen edlen Router nur hierfür zu verwenden. Der WL-183 kann weit mehr als Breitbandzugriff ins Internet bereitzustellen. Er vermag es auch die Peripheriegeräte, die an die Computer im Netzwerk angeschlossen sind für eine gemeinsame Nutzung freizugeben.

Die Möglichkeiten erscheinen unendlich, es kann im Netzwerk alles gestreamt werden vom
HD-Video bis zu High Definiton Audio-Streams. Oder doch lieber VoIP, Multiplayer-Spiele und große Daten wie bei einer Datensicherung oder intensiven Archivieren.

Egal was man mit dem Sitecom WL-541 auch macht, am Ende bekommt man immer eine beeindruckender Geschwindigkeit geboten.

Was uns als Multimediamagazin besonders beeindruckt hat war das Streaming von Multimedia-Inhalten. Die 300N-Geräte von Sitecom sind dank ihrer integrierten WMM-Technologie (Wireless Multimedia) geradezu prädestiniert für diese Aufgabe.

Dabei ging der Router auch nicht unter Last in die Knie, Sitecom hatte uns für unsere Tests freundlicherweise noch eine
WL-187 Wireless network PCI Karte beigelegt. Alle drei Komponenten arbeiten in unseren Tests hervorragend zusammen und selbst bei Streaming auf beide Klienten wurde immer eine hohe Qualität an Daten, Bildern und Musik erreicht, bravo.

Weiterhin bietet der Router umfangreiche Einstellmöglichkeiten über ein Menü das via der IP Adresse des Routers und einem Webbrowser aufgerufen werden kann. Dort können z.B. Ports freigeben oder geblockt werden oder auch SIP oder VoIP Dienste priorisiert werden. Alles in allem tolle Features. Vermisst haben wir lediglich die Möglichkeiten angeschlossenen Geräte immer feste IP Adresse über das Menü des Routers zu zuteilen - um dann später für diese Ports oder Dienste freizuschalten. Feste IP Adressen lassen sich auch über das Betriebssystem vergeben, allerdings wäre diese Feature für Privatnutzer wünschenswert gewesen.

Unter dem Strich bleibt ein toller Eindruck von diesem Bundle und die Redaktion kann diese Produkt mit ruhigem Gewissen empfehlen.

Patrik Dominik Hodapp