Bookware  
 
S.T.A.L.K.E.R. -
Todeszone
Preis: EUR 9,95

Autor:
Claudia Kern
Bernd Frenz

Erschienen bei:

Panini Verlag

Der heiß ersehnte Ego-Shooter "S.T.A.L.K.E.R." ist noch nicht einmal auf dem Markt, da gibt es bereits den ersten Roman zum kommenden Spiel. In „Todeszone“ könnt Ihr die offizielle Vorgeschichte des kommenden PC-Horror-Games nachlesen. Für alle, die bis jetzt noch nichts über Stalker gehört haben sei folgendes gesagt: Nach dem Atomunfall in Chernobyl ist das Gebiet um den Reaktor kilometerweit gesperrt. Die Armee hat das Gebiet abgeriegelt und niemand darf ohne Erlaubnis in das Sperrgebiet hinein. Es kursieren Gerüchte über unerklärliche Anomalien, welche die Gesetzte der Physik außer Kraft setzten.

Alexander Marinin abreitet als Polizist und untersucht eine Reihe rätselhafter Selbstmorde von Wissenschaftlern, welche vor kurzem das Atomkraftwerk inspiziert haben. Die Spur führt ihn schnell in die Nähe der Todeszone, wo er auf David Rohte trifft. Der Jugendliche ist der einzige Überlebende einer Bustour, welche in der Zone von einer Sekunde auf die andere in einem mysteriösen Lichtphänomen spurlos verschwand. Anfangs alleine und später zusammen versuchen beide aus unterschiedlichen Beweggründen das Geheimnis der Todeszone zu ergründen und müssen herausfinden, dass es dort außer den Anomalien noch viel gefährlichere Dinge gibt.

Fazit: Wenn das fertige Spiel so gut wird wie der erste Roman der Stalker-Serie, steht einem erstklassigen Spielvergnügen nichts mehr im Wege. Die Autoren Claudia Kern und Bernd Frenz erzählen eine fesselnde Geschichte, welche Euch von der ersten bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen wird. Neben dem fiktiven Szenario mit teilweise realem Hintergrund, sind es gerade die detaillierten Beschreibungen von Landschaft, Menschen und deren Emotionen sowie die liebevoll ausgearbeiteten Hauptcharaktere mit all ihren Schrullen und Motivationen, welche diesen Roman so lesenwert machen.

Sven Eggen