PC  
 

Port Royale 2

Preis: ca. EUR 45,-

Entwickler:
Ascaron

Erschienen bei:
Take 2 Interactive

Ahoi ihr Landratten und Liebhaber seetüchtiger Handels-Simulationen. Im Aufbauspiel Port Royale 2 schicken Euch die deutschen Entwickler Ascaron zum zweiten Mal in die karibischen Gefilde des 16. Jahrhunderts. Die neue Welt bietet einem gewitzten jungen Mann viele Möglichkeiten, um zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. Ob Ihr als gewiefter Händler den Rechenschieber zückt oder lieber die Karriere als Freibeuter einschlagt überlässt Euch das Spiel selbst.

Der Schwerpunkt bleibt jedoch wie auch schon im ersten Teil der Handel- und Aufbaupart. Um Euch den Einstieg leichter zu gestalten, bietet das Spiel 4 Tutorials, welche Neuanfänger unbedingt absolvieren sollten. Denn obwohl die Menüführung im zweiten Teil benutzerfreundlicher gestaltet wurde, bleibt sie dennoch komplex, was der Spieltiefe des Spiels zu gute kommt. Darüber hinaus gibt es vier umfangreiche Szenarien, in denen Ihr ein vorgegebenes Ziel erreichen müsst. So sollt Ihr z.B. Tortuga in eine blühende Handelsmetropole verwandeln. Herzstück ist und bleibt jedoch das Endlosspiel. Hier wählt Ihr eine von acht Städten als Heimathafen und startet mit nichts anderem als einem kleinen Guthaben sowie einem winzigen Schiff Eure Karriere. Neben dem ausknobeln lukrativer Handelsrouten baut Ihr Eure eigenen Produktionsstätten und kümmert Euch um den Aufbau einer großen Handelsflotte. Die Schiffe unterscheiden sich in Bewaffnung, Geschwindigkeit und Ladekapazität. Womit wir auch schon bei den taktisch spannenden Seegefechten wären.

Da bei Teil eins die Gefechte bei mehren Schiffen unweigerlich ins Chaos verfielen, befehligt Ihr jetzt immer nur ein Schiff, welches man aber jederzeit auswechseln kann, falls die Lage zu brenzlig wird. Die KI-Gegner verhalten sich ziemlich clever, wodurch die Seeschlachten allgemein fordernder geworden sind. Neu dazugekommen sind die Fechtkämpfe. Treffen die Schiffe der Befehlshaber aufeinander, kommt es zum Zweikampf, den Ihr mit der Maus austragt. Per Linksklick wird angegriffen und mit rechts pariert. Sehr praktisch, egal wie die Schlacht vorher stand, der Gewinner des Duells ist der Sieger des gesamten Gefechts. Die Fechtkämpfe sind somit nicht nur sehr spaßig sondern auch eine gute Gelegenheit, eine Schlacht mit minimalen Verlusten für sich zu entscheiden. Grafisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger wenig getan. Zwar sehen die 2-D-Häuser der Städte sehr detailliert aus, sind aber nicht wirklich mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Immerhin können sich die 3-D-Wassereffekte sehen lassen und der Sound ist gut gelungen. Fazit: Port Royale ist nach wie vor kein Spiel für Gelegenheitsspieler. Denn selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad bekommen Neulinge mit dem komplexen Wirtschaftssystem und Produktionsketten schnell Probleme. Wer aber etwas Zeit und Geduld sein Eigen nennt, wird schnell von den vielfältigen Möglichkeiten des Spiels fasziniert sein. Veteranen des Ersten Teils dürfen sowieso bedenkenlos zugreifen.

Sven Eggen

Systemvoraussetzungen:
Windows 98SE/ME/2000/XP
CPU mit 700 MHz
256 MB RAM
32 MB Grafikkarte
700 MB Festplatte