PSP  
 
Dante´s Inferno
Preis: ca. EUR 35,-

Entwickler:
EA

Erschienen bei:

Electronic Arts

Den Vorteil, ein Spiel für zwei verschiedene Plattformen testen zu dürfen, haben wohl nur Spiele-Redakteure, welche für die schreibende Zunft tätig sind. So geschehen im Falle von Dantes Inferno, welches ich mir zuerst für die Playstation 3 vorgeknöpft habe und nun die PSP-Version folgen lasse. Ist die Umsetzung ein Erfolg oder soll sie lieber in der Hölle schmoren?

In diesem Hack&Slay-Abenteuer, welches sich rund um die Ausgeburten der Hölle dreht, muss der Spieler die Knöpfe seines Handhelden des Öfteren stark in Anspruch nehmen. Auch hier dreht sich alles um Dantes Geliebte Beatrice, welche er aus den Fängen von Luzifer wieder loseisen möchte. Schon die ersten bewegten Bildern zeigten mir auf, dass die Entwickler in punkto Grafik gute Arbeit abgeliefert haben. Eine Tatsache, welche mir allerdings gleich negativ aufgefallen ist, sind die ständigen Ladezeiten, die den Spielfluss enorm behindern. Doch wollen wir nicht gleich zu kritisch sein. Da bei der PSP nur ein Analog-Stick vorhanden ist, wurde das Ausweichen einfach per gleichzeitigen Druck auf die Schultertasten gelöst.

Die Zauberfunktionen unseren Helden wurden auf das Steuerkreuz gelegt. Selbstverständlich ist auch hier das Heilige Kreuz mit von der Partie, welches gerade bei größeren Gegnern enorm hilfreich ist. Auch das Urteilen über die Verdammten wird hier vom Spieler verlangt. Natürlich haben die Verbesserungen, mit welchen Ihr Dante quasi auftunen könnt, den Weg auf die PSP geschafft. Sieht man einmal von Kleinigkeiten ab, haben die Entwickler eine 1:1 Umsetzung hinbekommen. Bei den Bosskämpfen merkte ich, dass sie auf der PSP-Version schneller und mit weniger Aufwand ins Jenseits geschickt werden konnten. Auf die Kameraführung hat der Spieler auch hier keinen Einfluss. Stellenweise unübersichtlich und gelegentlich sind auch Grafikfehler zu entdecken. So kann es passieren dass ein Feind sich im Boden festclippt.

Im Großen und Ganzen finde ich die PSP-Version aber durchaus gelungen. Wer jedoch schon die Playstation 3-Varaiante gespielt hat, der sollte die Finger davon lassen. Sie sind nahezu identisch. Allen anderen kann ich das Spiel nur ans Herz legen. Wer jedoch skeptisch ist, der sollte zumindest einmal Probe spielen.

Michael Birkle