PSP  
 

SOCOM - U.S. Navy Seals Fireteam Bravo 2
Preis: ca. EUR 45,-

Erschienen bei:

Sony Computer Entertainment

Sie sind Mitglied des Bravo 2 SEAL - Team der U.S. Navy. Ihre Aufgabe ist es den erhaltenen Auftrag zu erfüllen. Dazu steht Ihnen ein starkes Team im Rücken und der Zugriff auf ausreichend Waffen und andere Ausrüstung. Der Erfolg der Mission liegt in Ihren Händen. Sie allein sind der Schlüssel zum Erfolg. Halten sie die Umgebung im Auge, hinter allem könnte die Gefahr lauern.

Ein actionreiches Intro in Spiele- und 3D - Grafik verschafft schon einen ersten Eindruck und macht Lust auf mehr. Im Hauptmenü habt Ihr dann die Wahl zwischen dem Einzelspieler- und dem Mehrspielermodus. Im Menü Extras können Videos betrachtet werden und noch viel mehr. Die Freischaltung von den Extras erfolgt durch das Bestehen der Missionen. Des weiteren gibt es noch den Unterpunkt Profil, dort ist es möglich, die Steuerung einzusehen sowie die allgemeinen Optionen. Hier folgt noch ein weitere Punkt mit Profiloptionen, dort wird der Schwierigkeitsgrad eingestellt, der bei Leutnant beginnt und bei Elite endet. Es sind insgesamt 4 Schwierigkeitsgrade.
Betreten wir nun den Einzelspieler Modus. In der Kampagnen - Lobby bekommt man in der ersten Auswahl eine Übersicht, wie viele Missionen zur Verfügung stehen, und wo die Einsatzorte sind. Auf der Karte, die nach bestätigen erscheint, kann eine Mission gewählt werden. Die farbliche Kennung macht deutlich, ob es sich um eine Kampagnenmission (beige) oder eine dynamische Mission (blau) handelt.

Auch kann in der Kampagnen - Lobby Einsicht in die Statistik genommen werden, und es gibt die Möglichkeit, Missionen zu wiederholen oder in ein Multiplayer - Spiel einzusteigen. Nach der Auswahl einer Mission landet ihr in der Lobby, nach einem kurzen Briefing rüstet man sein Team entsprechend aus. Das Spiel an sich ist ein Third - Person – Shooter, der fesslen kann. Die Grafikumsetzung ist gelungen. Der Sound sorgt für eine wunderbare Atmosphäre. Die Steuerung ist am Anfang etwas undurchsichtig, doch nach den ersten ein, zwei Missionen hat sich das gelegt und man kommt sehr gut damit klar. Das Spiel bietet auch die Möglichkeit, aus der Ego Perspektive zu spielen. Man entscheidet schon am Anfang der Mission, wen man mitnimmt und mit welchen Waffen man unterwegs sind. Hier sollte man sein Ziel im Auge behalten. Es gibt zwei Wege, wie man eine Mission bestreiten kann. Der erste Weg ist einfach drauflos und nur sehen, dass man alles, was einem vor die Nase kommt zu, tötet, oder der taktische, in dem man versucht lautlos vorzugehen und vielleicht noch ein paar Gefangen zu machen, denn dafür gibt es extra Kommandokapital (KK) und damit steht einem die Möglichkeit offen, an bessere Waffen und Ausrüstung zu kommen. SOCOM bietet eine Vielfalt an Missionen. Vom Ausschalten einer Zielperson über befreien von Gefangen oder Zivilisten. Bis hin zur Sicherung von bestimmten Gebieten. Manche Aufträge beinhalten es, bestimmte Geräte oder Gebäude zu sabotieren oder auch mal eine bestimmte Ladung zu zerstören.

Während jeder Mission ist es ratsam, die Gebäude, die man betreten kann auch nach Informationen zu durchsuche, denn diese Informationen helfen bei späteren Missionen. Während der Mission hat man über die (Select) Taste Zugriff auf die Map. Dort finden sie auch auf der linken seite nützliche Informationen, was ihre Mission angeht. In den verscheiden Schwierigkeitsgraden verhält sich die KI jedes mal anders und auch schon auf der leichtesten Stufe ist die Umsetzung sehr gut gelungen. Auf dem Bildschirm sieht man anhand von roten Makierungen, aus welcher Richtung der Schuss kam. So hat man die Möglichkeit, den Gegner schnell aufzuspüren, doch ist man ja nicht allein, wir haben ja einen zweiten Mann dabei, dem man im Team - Menü (Kreis - Taste) Befehle geben kann. Noch dazu kommt die Abwechslungsreiche Tageszeit der Mission. Anhand der Zeit der Missionsbesprechung kann man erkennen, ob man nun am Tage agieren muss, was es nicht gerade leicht macht, oder ob es in der Nacht ist und man so die Möglichkeit taktisch besser zuzuschlagen.

Fazit: Zusammenfasst ist zu sagen, dass SOCOM Fireteam Bravo 2 eindeutig ein Third - Person - Shooter ist, der sehr zu empfehlen ist und bei dem man nie genug bekommen kann. Die Vielfalt macht es einfach zu einem Spieleerlebnis der besonderen Art. Ich habe selten so einen guten Shooter gesehen wie diesen.

David Thamm