PSP  
 
Split/Second:
Velocity
Preis: ca. EUR 35 ,-

Entwickler:
Sumo Digital

Erschienen bei:

Disney Interactive


Schon vor Monaten kam dieses Rennspiel auf den Nextgen-Konsolen raus und ich hatte das Vergnügen Split/Second zu zocken. Der erste Eindruck fiel äußerst positiv aus. Die Optik war echt Klasse und vor allem lief das Spiel ruckelfrei. Das Geschwindigkeitsgefühl war enorm, allerdings stellten die Explosionen das Salz in der Suppe dar.

Selten, wenn überhaupt, krachte es bei einem Rennspiel am Rande, so dass der Spieler ab und an gar nicht weiß was abgeht. Klasse! Die Entwickler Sumo Digital haben sich vorgenommen, das Spiel auf die PSP umzusetzen. Auch hier dreht sich alles um die TV-Serie Split/Second: Velocity. Ihr seid ein Elitefahrer und müsst in etlichen Herausforderungen bestehen. Was den Umfang angeht, haben die Entwickler vom großen Bruder alles auf die PSP importiert. Insgesamt zwölf Folgen sind wieder mit dabei, welche jeweils aus sechs Events bestehen. Behauptet Euch in den Rennen gegen sieben Kontrahenten und steht am Schluss als Sieger da.

Für jeden ersten Platz erhaltet Ihr 50 Credits. Je mehr auf Eurem Konto verbucht steht, desto mehr Autos und weitere Goodies schalten sich frei. Beim Modus „Luftangriff“ müsst Ihr Raketen, welche aus einem Hubschrauber abgeschossen werden, ausweichen. Haltet so lange wie möglich die Stellung. Im „Detonator-Modus“ fahrt Ihr gegen die Zeit. Schlagt die Bestzeit und schon winken erneut 50 Credits. Bei „Eliminator“ wird nach Ablaufen eines Countdowns der letztplatzierte Fahrer disqualifiziert. Im „Überleben-Modus“ müsst Ihr roten Fässern ausweichen und zusätzlich Trucks überholen. Haltet so lange wie möglich durch. Durch das Driften oder Windschattenfahren lädt sich Eure Anzeige auf. Sobald ein blaues Symbol über einem anderen Auto erscheint, betätigt einfach die linke Schultertaste und schon wird eine Explosion ausgelöst.

Doch Vorsicht, der Schuss kann auch nach hinten losgehen, denn wenn Ihr zu nahe am Geschehen seid, kann es Euch die Lichter ausknipsen. Es gibt Abkürzungen oder die Strecken verändern sich. Das Geschwindigkeitsgefühl ist auf jeden Fall gegeben und die PSP läuft ruckelfrei. Die Grafik ist natürlich nicht mit dem großen Bruder zu vergleichen. An manchen Stellen wirkt sie sehr unübersichtlich und sorgt hier und da für einen unnötigen Unfall. Die Autos sehen auch etwas verpixelt aus, lassen sich aber gut durch die Kurven driften. Taucht jedoch ein Hindernis kurz vor Euch auf, dann reagieren sie verzögert, so dass ein Unfall das Ergebnis ist. Die Strecken sind aber auf jeden Fall sehr abwechslungsreich gestaltet. Es wurde sogar ein lokaler Mehrspielermodus, in welchem Ihr gegen bis zu vier Spieler antreten könnt involviert. Im Einzelspieler-Modus gibt es noch die „Challenge“, welcher Euch erlaubt, zusätzlich drei brandneue Events freizuspielen. Zum Abschluss würde ich sagen, dass sich Split/Second: Velocity auf jeden Fall sehen lassen kann.

Ein Rennspiel, welches durch Geschwindigkeit und Explosionen geprägt ist. Zwar trübt die Optik stellenweise den Überblick, doch dafür sind die Zwischensequenzen äußerst sehenswert. Allen Unentschlossenen kann ich raten, einfach kurz Probe zu spielen. Wer auf Burnout steht dürfte hier auf seine Kosten kommen.

Michael Birkle