Xbox  
 
Rainbow Six 3
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
Ubi Soft

Erschienen bei:
Ubi Soft

Mit Tom Clany´s Rainbow Six 3 findet zum ersten Mal die erfolgreiche Taktik-Shooter-Reihe den Weg auf die Xbox. Im Vergleich zur PC-Gemeinde sind die Entwickler komplett auf die Wünsche der Xbox-Fans eingegangen. So haben sie natürlich das Spiel mit der Xbox-Live-Funktion versehen. Der Online-Spaß bietet alles, was man mit Xbox-Live machen kann. Das reicht vom Mehrspieler-Modus mit Headset-Unterstützung bis hin zum Download von neuen Missionen. Selbtsverständlich besitzt auch Rainbow Six 3 eine Hintergrund-Story.

Ab sofort lautet Euer Name Ding Chavez und Ihr seid der Kopf einer Eliteeinheit, welche aus insgesamt vier Männer besteht. Sobald es irgendwo auf der Welt Probleme gibt, genügt ein einziger Anruf und Euer Team steht bei Fuss. In der Schweiz findet eine wichtige politische Veranstaltung statt und ist leider von Terroristen gestört worden. Diese halten nun wichtige Leute als Geisel gefangen. Das ruft Euch auf den Plan! Doch bevor Ihr diesen Auftrag antretet, solltet Ihr unbedingt den Gang ins Training tun. Dort wird Euch genau geschildert, wie Ihr Euch bewegt, und vor allem wie Ihr die Schusswaffen im Spiel einsetzt. Besonders beeindruckend finde ich beiden Spezial-Sichten, welche es Euch erlauben, sowohl im Dunkeln, als auch bei Nebel klaren Kopf zu bewahren. Egal ob Klettern, Schleichen oder Bomben entschärfen, der Elitesoldat Ding Chavez hat so einiges auf dem Kasten.

Respekt! Nachdem Ihr das Training abgeschlossen habt, bekommt Euer Team den ersten Einsatz. Bei diesem wird Euch beigebracht, wie Ihr dem Team Kommandos erteilt. So, nun kommt schon das Headset zum Einsatz, denn Ihr könnt mittels Sprache den anderen drei Teammitgliedern Befehle erteilen. Einziges Manko ist leider die Tatsache, dass die Befehle in englischer Sprache erfolgen müssen. Ein Blick ins Handbuch erleichtert Euch diesen Schritt. Keine Angst, Ihr könnt Rainbow Six 3 auch ohne Headset spielen, denn mittels des kleinen weissen und schwarzen Knopfes lassen sich bequem die Kommandos erteilen. Entweder geben sie Euch Deckung (Befehl “Deckung geben”) oder sie gehen in einer Formation (Befehl “In Formation”) weiter. Außerdem ist es möglich, mittels des Befehls “Geiseln sichern“ die Zivilisten zu beschützen. Selbstverständlich gibt es noch verschiedene Ausführungen, z.B. gebt Ihr ihnen den Befehl, die Tür zu öffnen und eine Rauchgranate in den Raum zu werfen, so dass der Feind kurze Zeit kampfunfähig ist. Prima Sache! Im ersten kleinen Einsatz werden die ganzen Möglichkeiten näher erläutert.

In der oben genannten nächsten Mission, bei eben der Geiselnahme in der Schweiz, seid Ihr mit Eurem Team zum ersten Mal auf Euch alleine gestellt. Bei den Waffen könnt Ihr natürlich aus dem Vollen schöpfen. Besonders nützlich ist das Scharfschützengewehr, mit welchem Ihr die Feinde schön aus der Ferne ausradieren könnt. Auch die Granten sind in manchen Situationen von Vorteil. Wichig ist auf jeden Fall das leise Voranschreiten, wie es sich eben bei einem Taktik-Shooter gehört. Nur wer Geduld hat, kommt ans Ziel! Zur technischen Seite sei gesagt, dass die Grafik wirlich gut ausfällt. Besonders die Lichteffekte sind mir ins Auge gefallen. Aber auch das Level-Design zählt sicherlich zum Besseren, was die Xbox zu bieten hat. Das Gameplay hätte man nahezu als perfekt ansehen können, wenn da leider nicht die englische Kommandos wären, welche man über das Headset seinem Team erteilen muss. Alles in allem kann eigentlich jeder Xbox-Besitzer bei diesem Taktik-Shooter zugreifen, denn sowohl der Einzelspieler- als auch der Online-Modus wissen zu überzeugen. Unbedingt reinschauen...

Michael Birkle

Features:
Spieler 1
Memory Unit (4 Blöcke)
Dolby® Digital-Unterstützung
System-Link 1-16 Spieler
Communicator Headset

Xbox-Live:
Content-Download
Online Multiplayer
Sprachausgabe
Friends-Liste
Online-Statistiken