Xbox  
 
Tiger Woods PGA Tour 06
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Schon fast selbstverständlich bringt EA Sports immer wieder einen neuen Teil der erfolgreichen "Tiger Woods" Golf-Simulation auf den Markt. Genau so selbstverständlich kann der Virtuell-Golfer sich darauf verlassen, dass das Spiel immer weiter entwickelt und verbessert wird, was eigentlich gar nicht selbstverständlich ist.

Die auffälligste Änderung gegenüber den Vorgängern ist die neue Schlagtechnik, mit der der Golfball nun noch präziser über das Grün gedonnert werden kann. "Dual-Analog-Schwung" nennt Electronic Arts diese Technik. Mit dem linken Analog-Stick wird der Schwung ausgeführt und mit dem rechten Analog-Stick kann die Flugbahn und Rotation des Golfballs beim Abschlag gesteuert werden. Dies verlangt zu Beginn etwas Übung, da der optimale Zeitpunkt um von dem Rückschwung auf den Abschwung zu wechseln nicht grafisch über einen Balken sondern nur über die Animation des Golfers angezeigt wird. Soll dem Ball dann auch noch ein Power-Boost (weiße Taste) mitgegeben werden, muss der Spieler zudem am Kontroller ziemlich schnell umgreifen. Ebenfalls neu ist die "Putt-Steuerung" also das Versenken des Golfballs auf dem Grün, nachdem der imaginäre Caddie die Fahne entfernt hat. Hier ist es möglich "das Grün zu lesen", wie wir Golfprofis das Überprüfen des Terrains auf etwaige Unebenheiten oder Hindernisse nennen. Diese Gefälle zeigt ein in sich fließendes Raster eindrucksvoll an. Obwohl die Schlagstärke ebenfalls über den Analog-Stick gesteuert wird, geht es überraschend schnell, bis hier tatsächlich ein Gefühl für den richtigen Winkel und das richtige Maß an Schlagstärke entwickelt wird.

Wer nach einiger Zeit die Grundzüge der Schlagtechnik beherrscht, kann nun dazu übergehen, die Feinheiten wie z.B. das richtige Anschneiden des Golfballes zu erlernen oder er genießt erst einmal die grandios umgesetzte Umgebung. Die 14 Kurse, von denen es fast alle in der wirklichen Welt gibt, versprühen den Flair, der von dieser Sportart ausgeht. Egal ob Fairway, Bunker, Rough oder Wasserhindernis, alles sieht recht real wenn auch etwas steril aus. Selbst die Bäume werden immer detaillierter, wobei der gute Golfer diese eher nicht aus der Nähe betrachten sollte. Von den über 40 Charakteren, die EA Sports in das Spiel implementiert hat, haben die 15, die tatsächlich existieren, einen großen Wiedererkennungswert. So kann entweder die Steuerung von Tiger Woods, Vijay Singh oder Jack Nicklaus übernommen oder gegen diese angetreten werden. Wer sich jedoch lieber selbst hinter der Mattscheibe sehen möchte, kann auch dies mit ein wenig Geschick realisieren. Im Menü "Game Face", das gegenüber der Vorgängerversion noch mächtiger wurde, kann jedes Körperdetail und sogar auch die Stimme stufenlos eingestellt werden. Schon nach wenigen Stunden blamierte sich dann mein eigenes Ebenbild auf dem Golfplatz. Dies wäre entscheidend schneller gegangen, wenn EA Sports eine Möglichkeit geschaffen hätte, den Charakter aus einer Vorgängerversion zu übernehmen. Apropos Blamage, wer schlecht spielt bekommt dies von den beiden Reportern David Feherty und Gary McCord mit ziemlich frechen Sprüchen gnadenlos unter die Nase gerieben. Ein Lob geht ihnen natürlich auch über die Lippen. Die Variation der Kommentare ist recht groß, wenn auch nur auf Englisch. Die Bildschirmtexte, die nicht nur den jeweiligen Golf-Kurse erklären sondern auch wertvolle Tipps geben, sind wieder deutsch.

Dass Golf kein langweiliger Sport ist, zeigen die vielen Spielvarianten, die EA Sports eingebaut hat. Einige davon sind zum Üben und Ausfeilen der Schlagtechnik gedacht, Andere sind wiederum typische Party-Spiele. Zum Beispiel Battle-Golf, bei dem der Gewinner seinem Gegner einen beliebigen Schläger aus der Tasche mopsen kann. Der Saisonmodus sowie der Echtzeit-Event-Kalender zielen dann auf die Langzeitmotivation, da hier der Spieler über Jahre mit Wettbewerben oder Events versorgt wird. Mein Favorit ist aber der neue Rivalenmodus, der sogar eine kleine Hintergrundgeschichte hat. Tiger Woods scheint es plötzlich nicht mehr zu reichen, in der Gegenwart die Nummer Eins zu sein und will nun auch in der Vergangenheit zeigen, dass er der Beste ist. Dazu reist er in wichtige Epochen der Golfgeschichte um die damaligen legendären Golfer zu besiegen. Nun liegt es am Spieler, ihn zu stoppen, was aber gar nicht so einfach ist. Besonders schön an diesem Modus ist sie Tatsache, dass auf die Ausrüstung der damaligen Zeit zurückgegriffen werden kann. Allein die Kleidung aus den verschiedenen Epochen ist die Reise in die Vergangenheit wert und wer genau hinschaut, kann hier die Modetrends von Morgen erkennen.
Bei all den Spielvarianten und grafischen Extras darf natürlich die Physik nicht aus den Augen verloren werden, da diese die Grundlage von "Tiger Woods PGA Tour 06" darstellt. Auch hier kann nur gelobt werden, denn das gewohnte hohe Niveau wurde konsequent beibehalten bzw. weiter verfeinert. Die Schlag- und Ballphysik präsentiert sich ausgereift und realistisch, soweit ich dies mit meiner Minigolf-Erfahrung abschätzen kann. Wenn ein Schlag absolut misslingt, flucht der Golfer im Fernseher ebenfalls sehr realistisch, wobei dann schon mal ein Golfschläger über das Grün fliegt. Dies kann ich übrigens mit meiner Minigolf-Erfahrung definitiv abschätzen. Neben diesen Geräuschen wird die Soundkulisse stimmig abgerundet. Es meldet sich ein Publikum zu Wort, Tiere sind zu hören und die Schläger können am Klang sogar in Eisen und Holz eingeteilt werden. Damit "Tiger Woods PGA Tour 06" auch auf lange Zeit hin interessant bleibt, kann der mit Xbox-Live ausgerüstete online Turniere bestreiten. Diese werden von EA Sports gesponsert und es können beliebig viele Personen daran teilnehmen. Wer gut genug ist und oft genug online spielt, erhält vielleicht von EA Sports eine Einladung zu einem gesonderten geschlossenen Turnier.
Kurz gesagt ist "Tiger Woods PGA Tour 06" eine würdige Fortsetzung einer exzellente Golf-Simulation.

Bernhard Prommer

Features:
Spieler 1-4
Memory Unit (20 Blöcke)
Dolby® Digital-Unterstützung
Xbox Communicator

Xbox-Live:
Online Multiplayer
Statistiken
Freunde
Sprachausgabe