XBOX 360  
 
Fable 2
Preis: ca. EUR 65,-

Entwickler:
Lionhead Studios

Erschienen bei:
Microsoft Game
Studios

Hallo liebe Leser. Ich freue mich, den neuen Titel aus dem Hause Lionhead Studios und Microsoft Game Studios vorstellen, zu dürfen. Fable 2 ist ein Rollenspiel, welches dem Spieler fast uneingeschränkte Möglichkeiten lässt, über den Charakter und den Spielverlauf zu bestimmen. Denn Ihr entscheidet, ob Euer Held gut oder böse ist. Vor Spielbeginn muss auch gar nicht so viel eingestellt werden, höchstens ein paar Bild- und Soundeinstellungen und dem Untertitel wenn Ihr einen haben möchtet. Und schon kann es losgehen.

Wie schon im ersten Teil von Fable, beginnt die Geschichte in einem Dorf namens Bowerstone in Albion. Der Unterschied diesmal ist, dass Ihr Euch entscheiden müsst, ob Ihr mit einem weiblichen oder männlichen Helden die Story spielen möchtet. Ist das entschieden, startet das Spiel mit einem Intro und geht dann auch schon direkt zum Spielverlauf über. Der Wechsel vom Intro zur Spielegrafik ist dabei fliessend und kaum wahrnehmbar. Ihr verbringt diesen Tag mit Eurer Schwester und müsst gewisse Aufgaben erledigen. Dabei werden schon die ersten Weichen für den Spielverlauf gestellt. Je nachdem, wie gewissenhaft Ihr Eure Aufgaben erledigt, ändert sich der Verlauf der Geschichte in dem Spiel.

Auch die persönliche Entwicklung ist davon betroffen. Zum Beispiel erhält man am Anfang einen Auftrag, in welchem man Steckbriefe von Verbrechern verteilen soll. Erledigt man diese Aufgabe gewissenhaft, so wird sich das Dorf prächtig entwickeln, da die Verbrecher festgenommen wurden und der Held wird ein Guter werden. Übergibt man die Steckbriefe jedoch den Verbrechern, so wird das Dorf in diesem Fall eine negative Entwicklung erfahren und der Held wird böse. Aber auch hier sind Veränderungen vorgenommen worden im Vergleich zum ersten Teil. Die Unterscheidung zwischen gut und böse ist hier noch einmal verfeinert worden. Die Tat, welche Ihr begangen habt, wird nicht nur in einer guten oder einer schlechten Tat unterschieden, sondern auch noch ob die Tat dann Freundlichkeit/ Güte, Grausamkeit, Reinheit oder Verdorbenheit beinhaltet hat. Die Kindheit endet mit einem dramatischen Erlebnis und man kommt als Erwachsener wieder zurück.

Und hier beginnt die Story von Fable 2. Im weiteren Verlauf des Spiels müsst Ihr Euer Können verbessern. Dieses ist unterteilt in Stärke, Fähigkeiten und Geist, wobei der Geist für die Magie steht. Um dies zu bewerkstelligen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die dafür benötigten Erfahrungspunkte zu sammeln. Dabei könnt Ihr Tränke kaufen, die Euer/e Held/in zu sich nimmt, Bücher kaufen, die Euch oder Eurem Begleiter die Fertigkeiten beim Lesen beibringen oder schlicht und einfach durch harte Kämpfe auf dem Schlachtfeld. Ein ständiger Begleiter in diesem Spiel wird Euer Hund werden. Dieser hilft Euch in Kämpfen oder beim Auffinden von Schätzen. Die Schätze sind hierbei entweder in einer Truhe oder vergraben. Da Euer/e Held/in aber einen Spaten dabei hat, ist das gar kein Problem, den vergrabenen Schatz zu bergen. Bei den Truhen jedoch kann es sein, dass man eine gewisse Anzahl an Silberschlüsseln braucht, die im Spielverlauf gefunden werden müssen. Wie schon erwähnt, kann auch der Hund in seinen Fähigkeiten verbessert werden, was zur Folge hat, dass er besser kämpft oder besser versteckte Schätze findet. An dieser Stelle solltet Ihr gut überlegen, was Ihr dem Hund beibringt.

Dasselbe gilt selbstverständlich auch für Euren Spielcharakter. Denn auch er kann sich gute wie auch böse Eigenschaften aneignen. Ein weiterer Begleiter kann ein XBox Live Mitglied oder einer Eurer Freunde auf Eurer XBox sein. Diese können jederzeit in das Game ein und wieder aussteigen. Jedoch sind diese „Begleiter“ stark in Ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt. Sie können weder Truhen öffnen noch Gegenstände aufheben und mit anderen Personen im Spiel sprechen. Zumindest ist das so, wenn der „Begleiter“ kein eigenes Speicherprofil besitzt. Wie es ist, wenn beide Spieler ein eigenes Speicherprofil besitzen, habe ich leider nicht ausprobiert. Aber der „Begleiter“ ist im Verlauf der Quest eine große Hilfe, vor allem bei den Kämpfen. Die gesammelten Erfahrungspunkte kann der „Begleiter“ hierbei verwenden, um seinen eigenen Charakter zu verbessern, da diese auf dem Spielerprofil festgehalten werden. Gold welches Ihr aus Verkäufen oder Mieteinnahmen erwirtschaftet habt wird gerecht geteilt. Wenn der „Begleiter“ das Spiel beendet, werden die restlichen Erfahrungspunkte und Gold seinem Helden gutgeschrieben.

Der Kampfmodus ist sehr schlicht aber doch beeindruckend. Mit nur drei Tasten hat man das Kampfgeschehen voll im Griff. Eine Taste für die Magie, eine für die Schusswaffen und eine für die Schlagwaffen. Dabei sind die Kampfhandlungen gut dargestellt. Neu in diesem Teil ist auch noch, dass man Immobilien erwerben kann, in welche man dann selbst einzieht oder weitervermietet. Weiterhin kann man noch heiraten und eine Familie gründen. Diverse Arbeiten wie Holzhacken, Schmieden und einige andere können dabei auch erledigt werden, wenn das Geld knapp wird. Ansehen und Berühmtheit erhöht oder vermindert sich durch das Lösen der Quests oder Interaktionen vor Menschenmengen, wie z. B. Trophäen vorzeigen, Witze reißen oder durch beleidigen und bedrohen der Leute. Wenn einem nach einer kurzen Pause zumute ist, kann er beim Game Master seine Zeit mit etwas Glücksspiel vertreiben. Dort gibt es dann die Spiele Spinnerbox, Keystone und Fortune´s Tower. Diese sind so eine Art einarmiger Bandit, Würfelroulette und ein Kartenspiel. Die Grafik und die Atmosphäre des Spiels sind beeindruckend.

Die Dörfer, die Menschen und das ganze Drumherum wurden mit viel Liebe zum Detail programmiert. Der eine oder andere Grafikfehler ist bei näherer Betrachtung schon zu finden, aber alles in allem ist die Umsetzung gut gelungen. Beim Sound gibt es auch nichts auszusetzen. Die Hintergrundmusik passt gut zu den einzelnen Situationen und die Soundeffekte sind klar unterscheidbar. Für die Stimmen der einzelnen Charaktere wurden professionelle Synchronisationssprecher engagiert. Darunter auch die deutschen Synchronisationsstimmen von Samuel L. Jackson/ Marlon Brando und Kevin Spacey. Die Steuerung ist angenehm und in Verbindung mit dem Kampfmodus und seinen drei Tasten feature, bereitet einem das Handling sehr viel Spaß bei den Kampfhandlungen. Bei den Interaktionen ist die Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig aber alles in allem doch gut. Im Co-op Modus ist die Kameraführung etwas eingeschränkt aber nach kurzer Eingewöhnungszeit gut zu handhaben. Was ich etwas kritisieren muss, ist die Dauer der Hauptquest. Ich hatte diese in knapp 13 Stunden beendet. Aber wer alles sehen will und dazu noch die ganzen Nebenquests löst, wird viele Stunden Spielspaß haben.

Das Fazit ist sehr positiv. Die Grafik und der Sound sind abgesehen von ein paar kleinen Fehlern sehr gut. Das Spiel bereitet einem sehr viel Freude beim Zocken. Die Vielzahl an Entscheidungsmöglichkeiten bei diesem Spiel lassen keine Langeweile aufkommen. Zumindest während der Dauer der Hauptquest. Alles in allem ein sehr gutes Rollenspiel, das sein Geld wert ist.

Milan Popovic