Archiv>> PC  
 

Black Hawk Down

Preis: ca. EUR 35,-

Entwickler:
Novalogic

Erschienen bei:
Electronic Arts

Somalia 1993, ein Einsatz der U.S Special Operation Forces führt die Elite-Soldaten nach Mogadischu. Ihr Ziel: Den Rebellenführer Adids und seine höheren Gefolgsleute dingfest zu machen. Zuerst läuft alles glatt, doch dann kommt über Funk die Meldung "Black Hawk Down".

Ein 20-stündiger erbitterter Häuserkampf beginnt, in dessen Verlauf die US Boys gegen die halbe Stadt kämpfen und empfindliche Verluste einstecken müssen. Wie auch schon im Film werdet Ihr bei dem gleichnamigen Spiel in ein bedrückend reales Szenario geworfen. Entwickler Novalogic ließ sich, um das Ganze so Wirklichkeitsgetreu wie nur möglich zu gestalten, von ehemaligen Specail Operations Soldaten beraten. Zusammen mit der äußerst detaillierten Grafik und den packenden Missionen wurde ein fesselnder Taktik-Shooter geschaffen, der auf einer wahren Begebenheit basiert. In den 16 Missionen gilt es die unterschiedlichsten Aufträge wie das zerstören feindlicher Kommunikationszentralen, Waffentransporter und dem Verteidigen der Hunger leidenden Zivilbevölkerung zu erledigen. Unterwegs steigt Ihr des Öfteren in einen gepanzerten Humvee oder einen Black Hawk Hubschrauber. Dabei steuert Ihr das Gefährt zwar nicht selbst, macht Euch aber als Bordschütze nützlich. Ein ausführliches Briefing informiert Euch über Primär- und Sekundärziele, danach geht es zur Waffenkammer, wo man sich die richtige Ausrüstung für den Einsatz zusammenstellt. Um in den recht großen Arealen nicht die Übersicht zu verlieren weisen Euch Wegpunkte, welche auf der kleinen Minikarte erscheinen, den Weg zum nächsten Ziel. Auch die spärlich verteilten Medi- und Munitionspakete sind hier als kleine Punkte markiert. Je nach Schwierigkeitsgrad des Levels könnt Ihr Euren Fortschritt nicht unbegrenzt speichern. Im späteren Verlauf des Spiels steigt man im Rang auf, dann könnt Ihr Euren Kameraden auch Befehle wie Aufschließen, Position halten oder Blendgranate werfen erteilen. Die KI-Kameraden verhalten sich durchweg intelligent, was man von der Gegner KI leider nicht immer behaupten kann. Auch wäre eine Story, welche die einzelnen Einsätze miteinander verbindet, wünschenswert gewesen, fällt aber nicht sonderlich negativ ins Gewicht. Dafür entschädigen Euch die geniale Grafik und die spannenden Aufträge allemal. Der Multiplayer-Mode mit seinen über 50 Karten und sieben verschiedenen Varianten sowie ein Missionseditor zum Erstellen eigener Szenarien runden den durchweg guten Gesamteindruck ab. Empfehlenswert!

Sven Eggen

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/ME/00/XP
CPU mit 733 MHz
32 MB 3D-Grafikkarte
256 MB RAM
750 MB Festplattenspeicher

 
     
,