Archiv>> PC  
 
Dungeon Siege 2

Preis: ca. EUR 45,-

Entwickler:
Gas Powered Games

Erschienen bei:
Microsoft

Eine Welt am Abgrund, geplagt von einem bösartigen Tyrannen, welcher die Vernichtung allen Lebens anstrebt und dazwischen eine kleine handvoll tapferer Männer und Frauen mit der festen Absicht, das Unabwendbare doch noch zu vereiteln. So in etwa lautet die Kurzfassung von Dungeon Siege 2. Natürlich ist das Ganze dann doch etwas ausgefeilter, denn eine der vielen Neuerungen im zweiten Teil der erfolgreichen Monsterhatz ist die gelungene Story.

Das Spiel beginnt mit einer coolen Anfangssequenz. Per „Drachen-transport“ werdet Ihr an den Strand gebracht. Die Klappe des hölzernen Verschlags schwingt auf und eine handvoll Söldner stürmt heraus, darunter auch Euer Held. Der Übergang vom Intro zum Spiel ist fließend. Sogleich erwartet Euch der erste Auftrag: Ihr sollt einen alten Elbenschrein erobern, der erbittert von den dort lebenden Dyraden verteidigt wird. Auf dem Weg zur Front durchlauft Ihr ein kleines Turtorial, welches Euch über den Einsatz von Waffen und Magie aufklärt. Sehr viel zu Wissen gibt es wie auch schon im ersten Teil nicht, denn der Schwerpunkt des Spiels ist klar auf Action ausgerichtet. Mit der linken Maustaste klickt Ihr in die Richtung, in die es gehen soll und mit der rechten wird geschnetzelt bis der Arzt kommt. Seid Ihr anfänglich noch allein bzw. zu zweit unterwegs, könnt Ihr im Verlauf des Abenteuers bis zu fünf weitere Mitstreiter in Eure Party aufnehmen.

Diese greifen, je nach Einstellung, automatisch alles an was bei fünf nicht auf den Bäumen ist, schlagen mit vereinter Kraft auf ein Ziel ein, aktivieren selbständig Angriffs- und Unterstützungszauber und stürzen sich auch leider des Öfteren in hoffnungslose Kamikaze-Situationen. Ganz ohne Euer Zutun laufen die effektvollen Kämpfe jetzt aber auch nicht ab. Für die nötige taktisch-strategische Note sorgen unter anderem die mächtigen Special-Moves, im Spiel „Künste“ genannt. Diese Besonders starken Attacken werden von den Charakteren im Laufe des Spiels erlernt und können, zum richtigen Zeitpunkt aktiviert, über Sieg oder Niederlage entscheiden. Welche Spezialmanöver Euren Haudegen zur Verfügung stehen hängt vom Kampfstil des jeweiligen Kämpers ab. Wer konsequent ein Schwert in der Hand hält entwickelt sich automatisch zum Nahkämpfer, während ein Held, der mit Pfeil und Bogen hantiert, zum Meisterschützen mutiert. Natürlich sind auch „Allround-Kämpfer“ möglich, die alles ein bisschen aber leider nichts Ganz können. Pro Levelaufstieg erhaltet Ihr Skill-Punkte, die Ihr wie in Diabolo 2 in Fähigkeiten wie höhere Waffenreichweite, Rüstungswerte und neue Kampfstile investiert. Habt Ihr die richtigen Bereiche kombiniert, werden zusätzlich bereits erwähnte Spezial-Manöver aktiviert.

Neben dem neuen Skill-System dürfen sich Abenteurer bei Dungeon Siege 2 jetzt auf tierische Gesellschaft in Form von „Schoßtieren“ freuen. Die Viecher sind in verschiedener Form von Wolf bis hin zum kleinen Drachen beim Tierverkauf erhältlich und streiten nach dem Erwerb tapfer an Euerer Seite. Der Clou an der Sache: Durch das Füttern von Gegenständen entwickelt sich der kleine Liebling vom Baby zum ausgewachsenen Monster. So fördern zum Beispiel Waffen die Kampfkraft und Rüstungen die Verteidigung Eures Viechs. Apropos Ausrüstung! Hier haben sich die Entwickler nicht Lumpen lassen. Es gibt unzählige Waffen, Rüstungen und Set-Gegenstände zu entdecken, die das bekannte Sucht- und Sammelfieber auslösen. Auch optisch kann sich die Monsterhatz durchaus sehen lassen, mit kleinen Abstrichen Hier und Da. So wirkt die Umgebung wie auch schon beim Vorgänger wie aus einem Guss und sehr lebendig. Egal ob grüner Dschungel, staubtrockene Wüste oder eisverschneite Hochebene, es ist eine wahre Freude, sich in den Levels umzusehen. Zur besseren Übersicht lässt sich das Ganze auch nach belieben drehen und zoomen. Weniger gut gefallen haben mir die kantigen Figuren der Helden und die teilweise banal und billig wirkenden Magie-Effekte. Im krassen Gegensatz hierzu steht der hohe Detailgrad von Waffen, Rüstungen und anderweitiger Ausrüstung.

Fazit: Dungeon Siege 2 ist ein geradliniges Action-Rollenspiel wie auch schon das Prequel. Gerade durch seinen zugegeben actionlastig-linearen Spielverlauf kommt bei mir mächtig Laune auf. Dank guter Story bleib ich bei der Stange, das neue Skillsystem verleiht dem Spiel eine taktische Note und die stimmige Grafik macht die Sache perfekt. Wie auch schon beim Vorgänger bleibt festzuhalten. Wer ein Rollenspiel mit Tiefgang sucht ist hier an der falschen Adresse, alle anderen greifen zu.

Sven Eggen


Systemvoraussetzungen:
Windows XP SP1
CPU mit 1GHz
256 MB RAM
DirectX-7-Grafikkarte
4 GB HD