Archiv>> PC  
 

UEFA Euro 2004

Preis: ca. EUR 40,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Portugal steht 2004 nicht nur für die Algarve, gutes Essen, Portwein und melancholische Musik, nein auch für König Fußball. Grund genug also zum Großereignis Europameisterschaft 2004 auch ein Spiel auf den Markt zu bringen – selbstverständlich eine Aufgabe für Electronic Arts, denn das Software Haus beglückt uns ja regelmäßig zu großen Wettbewerben mit spezifischen Updates seiner FIFA Reihe – man erinnere sich an Road to WorldCup.

Wie immer stellt sich dabei aber natürlich primär die Frage, welche Neuerungen es im Vergleich zum aktuellen Fifa Produkt, in unserem Fall FIFA 2004, gibt. Vorweg gleich ein Wort zur Grafik, denn diese überzeugt schon wie bei FIFA. Man kann problemlos bekannte Spieler wie Kahn oder Zidane erkennen. Die Protagonisten glänzen auch mit schick animierten Aktionen wie Übersteigern oder akrobatischen Fallrückziehern. Auf den Rängen tut sich ebenfalls einiges und auch die Präsentation des Ganzen kann sich wieder einmal sehen lassen. Es gibt auch wieder einen Kommentar, der zumeist passt und leider manchmal auch etwas daneben liegt. Das Spiel selbst wurde in der KI verbessert, dadurch ist das Spiel insgesamt etwas schwerer aber auch realistischer geworden. Es ist insgesamt schwerer in Ballbesitz zu kommen, Alleingänge sind ebenfalls – wie im wirklichen Leben – seltener geworden und bei Ecken und Weitschüssen zeigen sich die Torsteher deutlich verbessert. Leider hat man es aber immer noch nicht geschafft, die eigenen sowie die gegnerischen Spieler konstant dazu zu bewegen, der Kugel entgegen zu laufen – das ist sowohl bei Pässen als auch bei der Abwehrarbeit noch immer nervig. Geblieben ist auch die „Off The Ball Steuerung“ von FIFA 2004. Neu bei Euro 2004 ist das Moralsystem des einzelnen Spielers.

Damit wird ein Spieler, der viele Fehlversuche hat wie beispielsweise Chancentod Berbatov schnell frustriert und verfällt sozusagen in eine Art Seuche. Auch der Aufenthalt auf der Ersatzbank ist nicht gerade förderlich für die Moral. Erfolge dagegen bauen den Spieler auf und helfen ihm, ganz oben zu bleiben. Speziellen Fähigkeiten von Spielern wie zum Beispiel von Luis Figo oder Raul werden am Bildschirmrand durch kleine Symbole angezeigt. Nutzt man diese für Freistösse oder Dribblings, kommt man leichter zum Erfolg. Im Gegensatz zur Endrunde in Portugal darf man bei UEFA EURO 2004 auch nochmals von Vorn – also in der Vorrunde anfangen. Dort kann man sich dann sein Lieblingsteam aus 51 Mannschaften aussuchen und den einen oder anderen Fußballzwerg zur Endrunde spielen – oder man erfreut sich gegen eben jene Zwerge an den Ballkünsten eines Totti oder Davids – denn dank der UEFA Lizenz sind alle Originalspielernamen im Spiel enthalten. Womit wir auch gleich bei den Spielmodi wären, neben der erwähnten Vorrunde (Qualifikation), gibt es natürlich auch die Endrunde oder Freundschaftsspiele sowie den Turnier oder Liga Modus mit maximal 20 Spielern – so dass jeder Kumpel garantiert ein Team abbekommt und last but not least einen Trainingsmodus.

Patrik Dominik Hodapp

Systemvorraussetzungen:
Windows 98/ME/2000/XP
Intel Pentium III 700 Mhz
256 MB RAM
32 MB Direct X 8.1 kompatible Grafikkarte
4-Fach CD-ROM/DVD-ROM-Laufwerk