Archiv>> PC  
 

FIFA 08

Preis: ca. EUR 40,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Can you FIFA 08? Klar können wir, denn wir können alles – auch vielleicht hochdeutsch, wir sind ja aus Baden-Württemberg. Also rein mit der DVD ins Laufwerk und installiert, mal sehen was sich zu FIFA 07 getan hat. Neues Intro, neues Menü, aber wie sagte schon einst Griechengott Otto „Rehakles“ Rehhagel - richtig: „Die Wahrheit liegt auf dem Platz“.

Dass einige Dinge gleich bleiben würden war uns ja bewusst, 22 Spieler und ein Ball machen bei einem Fußballspiel schon Sinn. Leider hat sich aber sowohl optisch als auch spielerisch seit dem letzten Jahr nicht so viel getan. Das Gameplay wurde aber verbessert – wenn auch leider nicht so sehr wie bei den NextGen Konsolen. So können lange Bälle des Gegners jetzt mit der Torwartkontrolle unschädlich gemacht werden und zwar per Druck auf den linken Analog-Stick. Dadurch steuert man den Torwart.

Umgedreht sind Alleingänge aufs Tor aber schwerer geworden, da die Pass-Steuerung überarbeitet wurde, längeres Drücken bewirkt einen stärkeren Pass, so dass die Pille auch mal gaaaaaaanz lang gepasst werden kann. Dafür sind Pässe in den Raum unpräziser geworden, meist geraten sie zu kurz. Der tödliche Pass, bleibt also möglich, ist aber meiner Meinung nach schwerer geworden. Neu ist ebenfalls, dass man bei FIFA 08 wieder eigene Formationen erstellen und in diversen Modi einsetzen kann. Spielerisch gibt es also ein paar gute neue Dinge, was berechtigt nun aber zum Kauf von Fifa 08 oder warum sollte man nicht zum grafisch mindest ebenbürtigen Pro Evolution Soccer greifen?

Der Hauptgrund für mich persönlich sind die Daten, also die enthaltenen Ligen. Die Spielernamen und realen Aufstellungen, die einfach ein unheimliches Flair von Vereinsfussball, von Pokal und von Superstars vermitteln. Mehr als 30 lizenzierte Ligen sind im Spiel vertreten, darunter die Topligen aus Deutschland, Italien, England, Spanien und Frankreich. In denen tummeln sich mehr als 12.600 Originalkicker, die anhand der Originaldaten modelliert wurden – mal mehr, mal weniger erfolgreich – viele der Cyberfaces kann man aber problemlos wiedererkennen. Und wer freut sich nicht, sich zuerst im Manager Modus Ronaldinho zu angeln und ihn dann mit Stirnband auf dem Platz zu sehen. Der Managermodus wurde ein wenig verbessert, Zum einen kann man nun vor der Saison Freundschaftsspiele absolvieren, Zum anderen gibt es jetzt eine vernünftige Übersicht über die Entwicklung der eigenen Spieler.

Neu ist unter anderem der Be-A-Pro Modus, dabei handelt es sich um den bereits bekannten Superstar-Modus anderer EA-Sports-Spiele. Das Besondere daran ist, dass man nicht das ganze Team, sondern nur einen Spieler steuert. Ich habe ihn selbst einige Male ausprobiert, aber es ist zum Teil recht nervig, im Sturm auf den Ball zu warten oder in der Abwehr auf einen erneuten Angriff. Der Zone-Alarm-Modus ist so ähnlich, nur dass Ihr hier statt einem einzelnen Protagonisten gleich eine ganze „Abteilung“, nämlich den Torwart, die Abwehr, das Mittelfeld oder den Sturm oder auch zwei Reihen gleichzeitig steuern dürft. So kommt man wenigstens ein bisschen häufiger an die Pille und kann z.B. im Mittelfeld das Spiel lenken oder hinten die Schotten dicht machen – oder einfach nur den Ball ins Tor hauen.

Durch die neuen Spielmodi berechtigt FIFA 08 sicherlich auch Besitzer der 07 Version zum Neukauf. Schade ist aber auch hier, dass die Grafik nicht so ist, wie sie hätte sein sollen. EA hat diesen Schritt gewählt, um auch Besitzer „schwächerer“ Maschinen bei der Stange zu halten. Eigentlich schade, denn die treuen Fans der FIFA Serie hätten auch die grafischen Leckerbissen auf dem PC verdient.

Patrik „die Null muss stehen“ Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows XP / Vista
CPU 1,3 GHz
512 MB RAM
4 GB Festplattenspeicher
3D-Grafikkarte
DVD-Laufwerk