Archiv>> PC  
 

FIFA Football 2005

Preis: ca. EUR 40,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Die Wahrheit liegt auf dem Platz! In unserem Fall aber viel mehr in der Packung, also aufgemacht die DVD-Hülle und die beiden Silberlinge in die intimste Stelle des PCs eingeführt, installiert und los geht’s!

Schon die Menüführung und vor allem die Musik macht Spaß, da haben Electronic Arts voll ins Schwarze getroffen: Air, Faithless, Gusanito, New Order, Oomph!, Sissor Sisters, Seeed, Los Amigos Invisibles oder Inxs sind mit von der Party, um nur mal einige zu nennen. Das Menü an sich ist gut zu bedienen und man kommt relativ einfach zu den gewünschten Punkten. Das einzige Manko, das ich in Punkto Menü ausmachen konnte, war die Controller Konfiguration, denn diese funktioniert schlicht nicht. Wir haben in unseren Tests mehrere im Handbuch erwähnte Gamepads, wie das Logitech DualAction Pad oder das Logitech Wingman Cordless Rumblepad, angeschlossen und konnten jeweils mit den Pads in der Ursprungskonfiguration von Fifa 2005 spielen, die Tasten ließen sich aber in keinem Fall individuell belegen.

Hat man sich dann an die Steuerung gewöhnt oder besser sie erlernt, macht Fifa 2005 sehr viel Spaß. Electronic Arts hat dazu das Motto ausgegeben „Ohne eine perfekte Ballbehandlung wirst Du kein großer Spieler“ – schlechte Zeiten also für Grobmotoriker. Zurück zum Thema erlernen: Speziell die neue First-Touch-Steuerung bedarf einiger Übung, macht das Spiel aber insgesamt realistischer. Mittels dieser Steuerung kann der Ball schon bei der Ballannahme umgelenkt oder vorgelegt werden. Dadurch entstehen völlig neue Spielsituationen und Überraschungsmomente. So kann der Ball nach links oder rechts abgelegt werden um dann direkt abzuziehen oder weiterzulaufen oder der Verteidiger kann direkt bei der Ballannahme überlobt werden. Gesteuert wird dieses Feature mit dem rechten Analogstick, mit diesem kann übrigens auch im Spiel getrickst werden. So kann man den Ball damit elegant am Verteidiger oder gegnerischen Torwart vorbeiziehen, einen Übersteiger machen oder eine 360 Grad Drehung à la Zidane. Wer sich das gerne mal ansehen möchte, sollte mit Real Madrid spielen oder Del Piero zusehen.

Auch graphisch hat Fifa 2005 zugelegt. Sowohl die Präsentation als auch das Spielgesehen ist ein wahrer Genuss. Besonders haben mir persönlich die guten Spieleranimationen gefallen, diese wirken stets sehr realistisch und lassen echte Fußballatmosphäre aufkommen. Man fühlt sich quasi dazu genötigt, sich die Seitfallzieher nochmals in Zeitlupe anzusehen oder sitzt verwundert da, wenn der Stürmer den Pfosten trifft und dann per Hechtkopfball die Murmel doch noch in die Maschen buxiert. Pfostentreffer werden übrigens durch Vibration am Gamepad signalisiert, sofern das Gamepad denn Force-Feedback unterstützt. Gleiches gilt übrigens auch für z.B. den entscheidenden Elfmeter in Pokalspielen, das bringt die Spannung nochmals über den Siedpunkt. Tolle Idee EA! Abschließend bleibt zu sagen, dass FIFA 2005 das bisher beste Fifa der Reihe ist, es macht einfach unheimlich Spaß zu flanken, dribbeln und zu tricksen. Selten waren z.B. Kopfbälle so gut animiert und selten hat das Drumherum so gestimmt wie dieses Jahr. Dazu zählt auch der so genannte Fifa Shop. In diesem darf man die gewonnen Punkte, für diverse gelöste Aufgaben im Spiel, dann in Spezialfeatures wie Trikots, Bälle oder Luigi Colina als Schiedsrichter in Freundschaftsspielen investieren!

Patrik „El Pibe“ Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/2000/ME/XP
Prozessor (Pentium III) mit 700 MHz
256 MB RAM
32 MB Grafikkarte
DirectX 9.0b kompatible Grafikkarte
32xfach CD-ROM oder schnelleres CD/DVD-ROM
DirectX 9.0b kompatible Soundkarte