Archiv>> PC  
 

Frontline Attack

Preis: ca. EUR 30,-

Entwickler:
ZUXXEX

Erschienen bei:
Eidos

Der zweite Weltkrieg dient bei Frontline Attack als geschichtlicher Hintergrund. In sechs Kampagnen, welche sich grob an historischen Feldzügen orientieren, könnt Ihr Euch wahlweise auf Seiten der Deutschen, Russen oder Alliierten in den Kampf wagen.

Massenschlachten, um das gleich vorweg zu sagen, werdet Ihr in Frontline Attack nicht erleben, da man in den insgesamt 24 Missionen nur eine relativ geringe Anzahl an Einheiten kommandiert. Auf diese gilt es aber dann umso besser aufzupassen, denn Nachschub ist selten und jeder Verlust nur schwer zu verkraften. Mit Ressourcenmanagment und Basisaufbau wird der Spieler, zumindest im Solo-Modus, kaum konfrontiert. Lediglich in den letzen Missionen dürfen eine limitierte Anzahl an Bunkern und Geschütztürme gebaut werden. Im Mehrspieler-Part müsst Ihr Fabriken und Minen besetzen, um das gewünschte Kriegsgerät zu produzieren. Dem angehenden General steht ein großes Kontingent an realistischem Kriegsmaterial zur Verfügung. Neben verschieden Panzern und Transportern befehligt Ihr auch die nicht zu unterschätzende Infanterie und leitet Luftangriffe per Mausklick auf lohnenswerte Bodenziele ein. Der Spielablauf ist sehr taktisch geprägt, blindes Vorstürmen führt automatisch zur Vernichtung der eigenen Einheiten. So ist es z.B als Alliierter nicht sinnvoll, mit den vergleichsweise schlecht gepanzerten Sherman-Panzern die Konfrontation mit einem Königstiger zu suchen. Munition ist übrigens nicht endlos vorhanden sondern muss über Transporter an die Front geschafft werden. Die schmucke, detailierte 3D-Grafik weiß zu gefallen und wird durch Wettereffekte sowie Tag-und-Nacht-Rhythmus, was Auswirkungen auf Sicht und Mobilität der Einheiten hat, vervollständigt. Wie alle Spiele, die auf der Earth-Engine basieren, lässt sich auch Frontline Attack-War Over Europe beliebig zoomen und drehen. Einige Negativ-Punkte gibt es aber auch bei diesem Titel. Die Missions-Briefings sind zu ungenau gehalten, oftmals weiß man zunächst einfach nicht, wohin mit den Truppen. Ebenfalls etwas nervig ist das träge Verhalten der Panzer-Einheiten, zwischen Mausklick und Aktion vergeht jede Menge Zeit, was nicht selten zu deren Zerstörung führt. Für Einsteiger dürfte Frontline Attack mit seinem knackigem Schwierigkeitsgrad eine harte Nuss werden, trotzdem bietet der Titel das Potenzial für viele durchzockte Nächte. Insbesondere anspruchvolle Strategen dürften mit diesem Spiel glücklich werden.

Sven Eggen

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/ME/200/XP
CPU 350 MHZ
64 MB RAM
16 MB 3D-Grafikkarte
620 MB Festplattenspeicher