Archiv>> PC  
 

Ground Control 2 - Operation Exodus

Preis: ca. EUR 35,-

Entwickler:
Massive Entertainment

Erschienen bei:
Vivendi Universal Interactive

Ground Control 2 bietet das typische Sci-Fi-Szenario. Seit Jahren tobt ein erbitterter Krieg zwischen dem eroberungssüchtigen terranischen Imperium und der Nordstern-Allianz, welche verzweifelt versucht, den Aggressor aus dem heimischen Planetensystem zu vertreiben. Dem nicht genug tritt mit den mysteriösen Vironen eine Alien-Rasse auf den Plan und mischt ebenfalls kräftig mit.

In den insgesamt 24 Missionen der Einzelspieler-Kampagne schlagt Ihr Euch zuerst in der Rolle des aufstrebenden Jacob Angulus auf Seiten der NSA und übernehmt dann später die Geschicke der Vironen-Armee. Die intrigenreiche Story wird sowohl in der bombastischen Spielegrafik als auch in qualitativ hochwertig gerenderten Videos erzählt. Wie auch schon im drei Jahre alten Vorgänger dreht sich bei Ground Control 2 alles um taktische Bodenkämpfe und die Einnahme neutraler Kontrollpunkte. Im Gegensatz zu anderen Echtzeit-Strategie-Spielen verzichtet das Spiel bewusst auf Ressourcen-Management und Basisaufbau. Je mehr Kontrollpunkte und Landezonen ihr erobert, desto mehr Prestigepunkte hat man auf seinem Konto, mit welchen Ihr neue Einheiten per Landungsschiff ins Gefecht führen dürft. Kleiner Haken dabei: Je mehr Einheiten Ihr befehligt, desto weniger Punkte erhält man.

Die einzelnen Missionen sind eigentlich sehr abwechslungsreich gehalten, haben allerdings den Nachteil, dass egal wie immer geartet der Auftrag auch sein mag, es sich doch im Prinzip um das Einnehmen der überlebenswichtigen Kontrollpunkte dreht. Die NSA führt 15 Einheiten ins Feld, die Vironen-Armee 18. Jeder Truppentyp verfügt über einen alternativen Feuermodus. So gräbt sich der schwere Vernichter-Panzer per Knopfdruck in den Boden und schiebt seine Seitenpanzerung nach vorne. Dadurch wird er (richtig positioniert) zu einer verdammt schwer zu knackenden Nuss. Die Vironen besitzen die Fähigkeit, zwei Einheiten miteinander zu verschmelzen. So entsteht aus zwei Schwebepanzern ein mächtiger Stahlkollos, welcher sich bei Bedarf auch wieder in die ursprünglichen zwei Einheiten zurückverwandeln lässt. Einen besonderen Wert haben die Entwickler auf Realismus gelegt. So können sich Infanteristen in Wäldern verschanzen und erleiden bei Beschuss weniger schaden, Einheiten, die auf Anhöhen stehen, haben ein weiteres Schussfeld. Auch lassen sich in Häuserschluchten wunderbar Hinterhalte legen, da eine Einheit erst dann die andere bemerkt, wenn diese per Sichtlinie auch wirklich auszumachen ist.

Ebenfalls sehr sinnvoll sind die sechs verschiedenen Formationsbefehle, die sich tatsächlich auf das Spielgeschehen auswirken. Etwas weniger prächtig präsentiert sich die Gegner KI. So bleiben feindliche Soldaten zum Beispiel trotz Scharfschützenbeschuss regungslos stehen. Auch die Wegfindung der eigenen Einheiten ist nicht unbedingt perfekt gelungen. Es kommt nicht selten vor, dass diese grundlos große Umwege nehmen oder noch schlimmer an Hindernissen hängen bleiben. Dennoch ist Ground Control 2 beileibe kein leichtes Spiel und wird gerade bei Neulingen und Einsteigern zu vielen Frustmomenten führen, denn den beharrlichen Angriffen der feindlichen KI könnt Ihr nur mit der richtigen Taktik und dem gezielten Einsatz der sekundären Feuermodi Eurer Einheiten begegnen. Tipp: Versucht, dem Gegner so schnell wie möglich die eigenen Landezonen abzuluchsen. Keine Landezone = kein Nachschub! Über allen Zweifel erhaben ist die bombastische Grafik, welche momentan in einem Echtzeit-Strategie-Spiel ihres Gleichen sucht und die sich je nach Bedarf frei drehen und zoomen lässt, so dass Ihr auch noch das kleinste liebevolle Detail an den Truppentypen ausmachen könnt. Auch im Mehrspieler-Modus trumpft Ground-Contol 2 mit gelungenem Einheiten-Balancing und dem Drop-in-Modus, welcher es erlaubt, in bestehende Spiele einzusteigen, gehörig auf.

Sven Eggen

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/2000/ME/XP
Prozessor (Pentium III) mit 800 MHz
128 MB RAM
32 MB Grafikkarte (mit T&L Unterstützung)
1,5 GB HD