Archiv>> PC  
 
Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Preis: ca. EUR 55,-

Entwickler:
EA Games

Erschienen bei:
Electronic Arts

Der Siegeszug des kleinen Zauberlehrlings ist in gedruckter Form oder auch im Kino nicht mehr zu stoppen und auch die Computerspieleindustrie hat Harry P. zu Ihrem Lieblingskind erkoren. Man erinnere sich nur an die Quidditch Weltmeisterschaft von Electronic Arts.

Aus dem Gleichen Haus kommt nun auch das Videospiel zu Harry Potter und der Gefangene von Askaban, das gleichzeitig mit dem neuen Film veröffentlicht worden ist. Im Dritten Kinostreifen kehren Harry und seine Kumpanen, der rothaarige Ron Weasley und die süße Hermine Granger als Teenager im dritten Schuljahr zur Hogwarts-Schule für Zauberei und Hexerei zurück. Hier treffen sie auf den Geheimnisumwobenen Sirius Black, der kurz zuvor aus dem berühmten Zauberer-Gefängnis Askaban ausgebr-ochen ist - Sirius Black soll Harrys Eltern an Voldemort verraten haben – womit wir auch schon mitten in der Handlung wären. Umgesetzt wurde das Ganze als eine Art Aktionadventure, bei dem das Gameplay es zum ersten Mal ermöglicht, ein Gemeinschaftsspiel zu spielen. Das bedeutet, dass nicht nur mit Harry, sonder auch mit Ron oder Hermine gespielt werden kann - und teilweise auch mal mit allen drei gleichzeitig - dabei stehen jeweils individuelle Fähigkeiten und Zaubersprüche zur Verfügung.

Dabei ist die Umsetzung der Fantasiewelt mit Hogwarts-Express bis zum großen Finale am Ufer des großen Sees in Hogwarts sehr gut gelungen – wer die Filme gesehen hat wird es nicht schwer haben, etwas wieder zu erkennen. Grafisch kommt Harry Potter erneut schön herüber. Die Entwickler kitzeln noch mal alles aus der Unreal Engine heraus. Bei Zaubersprüchen sind schöne Licht- und Partikeleffekte zu sehen, und auch die Texturen im Spiel sind durchweg schön und lassen Hogwarts im neuen Glanz erstrahlen. Es gibt auch ein paar Neuerungen, wie einen Shop von Rons Brüdern Fred und George, in dem Ihr Zaubererkarten und Passwörter für neue kleine Bereiche des Schlosses kaufen könnt. Im Spiel selbst stößt man auf viele neue Charaktere und Kreaturen. Es gibt Mini-Games und Rätse,l wie man sie von anderen Adventures bereits kennt, quasi Spiele im Spiel. So darf man z.B. auf Seidenschnabel – einem „Hippogreifen“ einen Flug um die Türme von Hogwarts machen, Kreaturen gefrieren lassen oder einen Flammen speienden Drachen steuern und einen Patronus heraufbeschwören. Am Ende muss ein Dementor, der gefürchteten Wächter von Askaban besiegt und das Schuljahr bestanden werden – es gibt also genug zu tun. Harry Potter ist einfach zu steuern und recht kurzweilig, es ist besonders auch für jüngere Spieler oder Computeranfänger geeignet, der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis moderat und für Freunde der Harry Potter Bücher und Filme ist das Spiel eigentlich ein Pflichtkauf.

Patrik Dominik Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/2000/ME/XP
PIII mit 600 MHz
128 MB RAM
850 MB freier Festplattenspeicher
8fach CD- ROM
Grafikkarte PCI/AGP mit 32MB
Soundkarte DirectX 9.0- kompatibel