Archiv>> PC  
 

Harry Potter -
Die Kammer des Schreckens

Preis: ca. EUR 25,-

Entwickler:
EA Games

Erschienen bei:
Electronic Arts

Mit Harry Potter - Die Kammer des Schreckens steht dem Potter Fan der zweite Genre-Mix aus Jump´n Run und Achtion Adventure von EA ins Haus. An Grafik und Spielemechanik haben sich, im vergleich zum Vorgänger nicht viel geändert.

Wie schon in Harry Potter und der Stein der Weisen hält sich der Schwierigkeitsgrad in Grenzen oder ist besser gesagt äußert einsteigerfreundlich. Auch dieses Mal habt Ihr es wieder indirekt mit Bösewicht Lord Voldemort zu tun. Wer das Buch oder den Film kennt weiß bescheid. Die Gesamte Story wird in Cut Szenen erzählt. Dazwischen habt Ihr Euren großen Auftritt. Harry muss Trainingsparcours absolvieren, neue Zauber lernen, die Zutaten für den Verwandlungstrank zusammensuchen, wenn möglich den Quidditch-Pokal nach Hause holen und so ganz nebenbei auch noch die Hausmeisterschaft gewinnen. Hierbei lenkt Ihr Euren Zauberlehrling wie gewohnt aus der Verfolgerperspektive durch die ansprechend aussehenden Level. Dank der, zwar mittlerweile etwas veralteten, Quake3-Engine sehen die Gemäuer von Hogwarts mit ihren feinen Texturen und Lichteffekten recht gut aus, eine Hammer-Optik dürft Ihr jedoch nicht erwarten. Die Steuerung wurde bewusst simpel gehalten. Kleinere Hindernisse überwindet Harry von selbst, für größere Sprünge reicht ein Druck auf die Sprung-Taste, sollte es mal knapp werden greift Harry automatisch nach der Kante und zieht sich nach oben. Ebenso kinderleicht wendet Ihr die Zaubersprüche an. Zielt Ihr mit dem Maus-Cursor auf Feinde, verschlossene Türen oder sonstige interessante Objekte, verwandelt sich der Zeiger automatisch in eines der verschiedenen Zaubersymbole, ein Klick auf die Maus reicht und der Zauber ist vollbracht. Wie im ersten Teil gibt es in den clever designten Level jede Menge versteckter Räume, Bohnen und Zauberkarten, welche erst gefunden werden wollen. Hierin besteht auch der eigentliche Reiz des Spiels. Manche Türen öffnen sich erst ab einer gewissen Anzahl an Zauberkarten, für die Bohnen könnt Ihr Euch einen schnelleren Besen oder Rüstung kaufen. Um ja auch keine Bohne oder Karte zu verpassen könnt Ihr die Areale wieder ablaufen. Diese sind teilweise so gut versteckt, dass auch erfahrene Spieler ihren Spaß haben werden. Neben dem Hauptstrang lockern kleine Minispiele wie das Zauberduell das Spielgeschehen auf. Fazit: Mit Harry Potter 2 haben die Jungs von EA noch mal ein Schippchen drauf gelegt. Wer bekennender Potter Fan ist und schon den ersten Teil klasse fand, wird auch um Harry Potter 2 nicht herum kommen.

Sven Eggen

Systemvoraussetzungen:
Windows 95/98/2000/ME/XP
CPU mit 300 MHz
64 MB RAM
600 MB Festplattenspeicher
4 MB Grafikkarte

 
     
,