Archiv>> PC  
 
Harry Potter Quidditch Weltmeisterschaft

Preis: ca. EUR 35,-

Entwickler:
EA Games

Erschienen bei:
Electronic Arts

So ähnlich muss Harald Schmidt ausgesehen haben, als er klein war, na ja vielleicht eher mit dem typischen verschmi(d)tzten Lächeln als mit dem meist etwas zögerlichen Gesichtsausdrucks der Romanfigur. Welcher Romanfigur fragt Ihr Euch? Na wie es die Artikelüberschrift schon sagt, es geht um den Liebling von Millionen von jungendlichen und auch erwachsenen Romanlesern, es geht um Harry Potter.

In diesem Spiel geht es speziell um einen Teil der Harry Potter Saga, nämlich um ein Spiel mit dem unaussprechlichen Namen Quidditch, welches im Harry Potter Film zum ersten Mal zu sehen war. Der Spieler darf also in die Rolle von Hogwarts Internatsschülern schlüpfen und selbst eine Runde Quidditch spielen – dem beliebten Hexen- und Zauberersport. Es gilt, die magische Geschwindigkeit und Macht in einem Quidditch-Turnier zu erleben. Auf einem fliegenden Besen taucht der Spieler in die aufregende Action hoch oben über dem Quidditch-Feld ein. Dargestellt wird das Ganze übrigens auf einem 3D Feld, was das Spiel besonders interessant macht. Doch erklären wir vorher noch einmal die Regeln: Es gibt zwei Teams von je sieben Spielern auf Besen und es wird nicht mit einem sondern gar mit vier Bällen gespielt. Der Spieler kann dabei jede Position seines Teams besetzen. Gespielt werden kann als einer der drei Jäger, die mit dem Quaffel, einer Art Kricketschläger, 10-Punkte-Tore erzielen müssen. Als einer von zwei Treibern, die die gefährlichen Klatscher unter Kontrolle bringen, oder als Hüter, der die drei Torringe vor dem Gegner schützt oder als Sucher, der auf der Jagd nach dem Goldenen Schnatz ist, ins Spiel eingreifen. Speziell der goldene Schnatz ist ein lohnendes Ziel, denn wird er gefangen, ist das Spiel sofort vorbei und es gibt 150 Punkte! Doch vor den Erfolg hat der liebe Gott das Training gesetzt und die Grundlagen von Quidditch werden in einem der vier Teams der Häuser von Hogwarts erlernt, dazu gehört natürlich auch das Gryffindor-Team von Harry Potter oder Draco Malfoy von Slytherin. Hier gilt es, fünf Herausforderungen und den Hogwarts-Hauspokal zu gewinnen. Denn nur das berechtigt zur Teilnahme an der Quidditch Weltmeisterschaft, und genau da wollen wir schließlich hin. Dort darf man dann für ein Team aus den nachfolgenden Ländern starten, zur Auswahl stehen die USA, Bulgarien, England, Japan, Deutschland, Frankreich und Australien. Lustig und schön anzusehen sind dabei die eigenen Quidditch-Umhänge, sowie die eigene Stadionumgebung von jedem Team. Natürlich haben die Teams darüber hinaus auch individuelle Stärken und Schwächen, die dem Spiel extrem viel Tiefe verleihen. Eine gute Idee, denn das macht das Spiel speziell im Multiplayer-Modus interessanter. Der Spielmodus „Ladder-System“ ist nicht ganz einfach zu verstehen. Die Teams müssen dabei die über ihnen stehenden Teams mit unterschiedlichem Punkteabstand besiegen. Dadurch wird die Frage, wann man den Goldenen Schnatz jagen und fangen will, eine recht heikle - denn schnappt man ihn, bevor man genug Punkte gesammelt hat, um in der Rangliste aufzusteigen … dann hat man vielleicht das einzelne Spiel gewonnen, kann aber im Gesamtturnier nicht fortfahren. Knifflige Sache, das Ganze. Ein lustiges Feature sind auch die Quidditch-Sammelkarten, wenn Herausforderungen erfolgreich abgeschlossen, Tricks ausgeführt und Spiele gewonnen wurden. Dadurch werden wiederum Spezialbewegungen freigeschaltet, die dem Spieler helfen, den Pokal der Quidditch-Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Patrik Dominik Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/ME/00/XP
Pentium III 500Mhz
64 MB RAM
500 MB Festplattenspeicher
16 MB RAM Grafikkar
te