Archiv>> PC  
 
Madden NFL 2004

Preis: ca. EUR 40,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Fakten, Fakten, Fakten sagt der nette Mann aus der Fokus Redaktion immer, in unserem Falle, das heißt in dem der Madden NFL Serie, sind diese enorm. Es gibt sie nämlich mittlerweile seit 14 Jahren, in denen sage und schreibe 28 Millionen Exemplaren verkauft wurden. Und ich denke, mit dieser Folge dürften es noch weit mehr werden und somit dürfte dann auch der Rang als ungeschlagene Nr. 1 auf dem Gebiet der authentischen NFL-Football-Simulationen gesichert sein.

Man hat sich auf das Wesentliche konzentriert und jede Menge Feintuning betrieben, um die Serie voranzutreiben. Gehen wir ein bisschen ins Detail. Dazu trägt auch dieses Jahr wieder die überarbeitete Grafik bei. Die Spieler wurden mit der größten Sorgfalt kreiert, einschließlich ihrer Tattoos, Rastalocken, ihrer langen Haare, die unter dem Helm heraushängen, und sämtlicher neuer NFL-Trikots zum Wechseln sowie den passenden Helmen. Dazu tragen auch die hervorragenden visuellen Präsentationen bei. So wurden die Animationen der Spieler einer Erfrischungs-Kur unterzogen, sodass sie jetzt noch realistischer wirken. Unzählige spezielle Animationen wie z.B. das Stolpern mit dem Ball, Blöcke im offenen Feld, defensive Reaktionsbewegungen und viele andere neue Spezialbewegungen für die Spieler. Das Ganze trifft dann auf ein sehr realistisches Gameplay. Bei einigen harten Tackles flutscht einem schon mal unwillkürlich ein 'Autsch' von den Lippen, die Geräusche auf dem Feld und im Publikum lassen ebenfalls nichts zu wünschen übrig. Zu der Atmosphäre tragen dann auch noch neue und verbesserte Kommentare bei, die von John Madden höchstpersönlich sowie Al Michaels und Melissa Stark stammen, letztere berichtet abseits des Spielfelds und erklärt zudem die neuen Features des Spiels. Wie bei NHL 2004 kann man auch hier, wer das will, den Hintergrund der Menüs im Look seines Lieblingsvereins der NFL gestalten - also flux die Buccs oder die Packers eingestellt. Electronic Arts hat sich auch dieses Jahr wieder ein paar nette neue Features ausgedacht, als da wären - z.B. die neue wie es EA nennt "revolutionäre Spielmacher-Steuerung". Etwas weniger dramatisch ausgedrückt hat der oder die Spieler damit mehr Kontrolle über ihre Aktionen vor und während des Spiels. Mittels Voreinstellungen, ähnlich wie den Quickplays bei NHL 2004, hat der Spieler die Möglichkeit, blitzschnell das Spiel, die Passroute oder das Deckungsspiel zu verändern. Es können damit auch Blöcke aufgerufen oder dem Receiver direkte Anweisungen gegeben werden. Man kann nach dem Snap das Team kommandieren, z.B. die Richtung eines Laufspielzuges ändern ohne dafür die Formation wechseln zu müssen. Dem Receiver kann auf diese Weise eine Hot Route zugeordnet werden. Oder flugs die Defense umstellen oder auch Lauf- oder Passspiel einrichten. In der Offense dürft ihr die Angriffsrichtung wechseln, Receiver in den freien Raum schicken oder gar Vorblocker auf gegnerische Defender ansetzen. Ebenfalls neu ist der Besitzer-Modus, vergleichbar mit dem Dynasty Modus in NHL 2004. In diesem Franchise Modus übernimmt man, mehr als jeder Besitzer in der NFL, alle GM-, Trainer- und Spieler-Pflichten - es gibt also genug zu tun. Etwas einfacher geht's natürlich, wenn man mit einer zusätzlichen Lizenz für den Trainer-Assistenten sein eigenes Trainer-Team einstellt. Wenn´s dennoch ein bisschen mehr sein darf, wir hätten da noch den erweiterten Franchise-Modus mit Mini-Camp-Drills, die während der spielfreien Zeit stattfinden. Sie werden im Spiel integriert und sollen den Spieler auf die Herausforderungen im Franchise-Modus vorbereiten. Dort gibt es zahlreiche Standard-Situationen und Spielzüge, für die es Punkte fürs Freischalten weiterer Camps gibt. Eine Highscoreliste gibt es für den 'Two Minute Drill', der ist überdies prima für Trainingszwecke. Wer in zwei Minuten auf Seiten der Offense oder Defense massig Punkte macht darf sich in der angesprochenen Highscore-Liste verewigen. 'Football 101' macht mit den gebräuchlichsten Spielzügen vertraut. Daneben gibt es noch einen 'Practice'- sowie einen 'Situations-Modus. Doch zurück zum Franchise Mode, dem Kernstück von Madden NFL 2004. Neu ist dort, dass nun die wirklichen Gehälter der NFL-Spieler im Spiel berücksichtigt werden. Zudem finden nun auch Trades für computergesteuerte Teams statt. Interessant am Franchise Modus ist sicherlich auch, dass es möglich ist, den Standort seines Teams zu verändern, damit hätte ich nicht gerechnet. Während z.B. die Preise für das Essen, für Merchandise-Produkte und die Parkgebühren festzusetzen schon eher im Rahmen meiner vorgestellten Möglichkeiten lagen und natürlich auch tatsächlich im Spiel vorhanden sind. Natürlich dürfen auch wieder Free Agents gesigned, Spieler transferiert und sogar das eigene Team vor der Saison in einem Trainingscamp aufgewertet werden. Nützliche Statistiken helfen außerdem, die richtigen Protagonisten in die Aufstellung zu nehmen. Es dürfen auch Teams oder Spieler erstellt werden, damit man zu Hause einmal selbst in die Rolle eines Quaterbacks, Runningback oder Receiver schlüpfen kann. Natürlich kann man schlicht auch ein neues Stadion bauen, dabei kann der Spieler Grafik-Tools nutzen und verschiedene Ausstattungen wählen. Bei 17 Millionen Kombinationsmöglichkeiten gibt es dabei reichlich Auswahl. Neben dem Franchise Modus gibt es noch die Modi 'Play now' (direkt ins erste Spiel) oder eigene Turniere aus bis zu 16 Mannschaften mit unterschiedlichen Modi. Realitätsnähe beweisen EA einmal mehr durch die Nähe zum Original, wie bei NHL 2004 steht auch hier die Realität im Vordergrund und Madden NFL 2004 ist Simulation und Spiel zugleich. So gibt es z.B. Spielzüge aus den aktuellen Playbooks der NFL-Trainer. Die ausgeprägte KI reagiert auf diese souverän und situationsbezogen, was realistische Pässe ermöglicht und eine authentische Zonendeckung unerlässlich macht. Die Defense ist schon fast zu perfekt und fordert ein variationsreiches Spiel. Football ist nämlich keine bloße Rauferei um ein Ei sondern vielmehr eine Art Rasenschach, bei der Taktiken, Formationen und Aufstellungen eine immense Rolle spielen. Mittels Optionen kann das Spiel in Punkto Schwierigkeit bis ins kleinste Detail angepasst werden, so dass sowohl Anfänger als auch Profis etwas geboten wird. Weitere Features sind neue EA SPORTS-Tracks und Jukebox: Neue Songs und eine umfangreiche Jukebox sorgen für ein reichhaltiges Musikangebot mit zahlreichen Songs aus den Bereichen Rap und Rock sowie das Online-Spiel: Der Spieler hat die Möglichkeit, auch online mit anderen Madden-Fans in Online-Ligen zu spielen. Wie bei allen 2004er Titeln von EA gibt es auch bei Madden NFL 2004 die EA SPORTS Bio. Dank eines Bewertungssystems, bei dem Bewertungen auf Sammelkarten gespeichert werden, gibt es spezielle Boni für Spieler, die mehrere Titel von EA SPORTS spielen.

Patrik Dominik Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows 98/2000/ME/XP
CPU mit 700-MHz
128 MB-Ram
600 MB freier Festplattenplatz
8xCD-Rom
DirectX 9
Soundkarte