Archiv>> PC  
 
NHL 07

Preis: ca. EUR 40,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Neues Jahr, neues Glück. Eishockey, einer der schnellsten und spektakulärsten Sportarten überhaupt sollte eigentlich mit mehr Releases bedacht werden. Zum Glück gibt es außer ein paar anderen Titeln jedes Jahr auch ein neues Update der NHL Reihe aus dem Hause Elektronic Arts. Dieses Jahr war ich für meinen Teil ganz gespannt auf die Grafik und den Realismus, der letztes Jahr kritisiert wurde.

Auch dieses Jahr wird Kritik nicht fernbleiben – das von EA angepriesene revolutionäre Skill Stick-System soll einen eine bislang unerreichten Grad an Freiheit und Kontrolle liefern. Während man mit dem linken Stick die Bewegung auf dem Eis kontrollierst, kann man mit dem rechten Analog-Stick intuitiv ausgeführte, noch präzisere Pässe spielen können. In der Praxis sieht es aber leider so aus, daß man nun anstatt mit dem rechten Stick zu dribbeln – wie bei NHL 2006 mühsam erlernt – nun mit dem rechten Analogstick kuriose Pässe spielen kann – die zum Teil doch eher nach Arcade als Simulation aussehen. Eigentlich schade, denn im Pressetext hiess es so schön: „Nun ist es Dir möglich, Pässe so flüssig zu spielen, dass du eine realistische Strategie einsetzen und Dich so als Teil der Mannschaft fühlen kannst. Beobachte Deine Teamkollegen und lerne ihre neuen spielerspezifischen Verhaltensweisen kennen und ihre individuellen Stärken für Deine Strategie zu nutzen.

Bringe deine Stärken ins Spiel ein und lasse das Eis unter Dir zerschmelzen: Sei der Spielmacher und finde eine Lücke für Deinen Scharfschützen oder lass die gegnerische Abwehr mit deinem Individualisten wie Statisten aussehen.“ Wohl eine schöne Idee aber meiner Meinung nach war das alte Dribbelsystem besser als die Skill Stick-Revolution. Allerdings muss man hier auch lobend erwähnen, daß sich manche Spieler tatsächlich so verhalten wie ihre echten Vorbilder – mit individuellen Fähigkeiten von sechs verschiedenen Spieler-Typen, einschließlich Individualisten, Spielmachern, Scharfschützen, Power Forwards, offensiven Verteidigern und Defensivspezialisten. Gut gelungen ist auch, daß es neben dem bekannten Dynasty Mode in dem der Spieler als General Manager ein Team aufbauen, Verträge ausarbeiten und das Team verbessern kann bis es eine echte Macht wird, nun auch den Elite-Liga-Dynasty Mode gibt, bei dem das ganze nun endlich auch für die DEL, die finnische, schwedische Liga und die tschechische Liga managen kann – ein Feature, das für die europäische Fangemeinde schon lange fällig war.

Patrik „Puckie“ Hodapp

Systemvoraussetzungen:
Windows 2000/XP
Pentium III 1 GHz
256 MB RAM
2,4 GB Festplattenspeicher
3D-Karte
DirectX 9.0c-kompatibel
Soundkarte: DirectX 9.0c kompatibel
DVD-Laufwerk