Archiv>> PC  
 

Tiger Woods
PGA Tour 2004

Preis: ca. EUR 45,-

Entwickler:
 
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Er ist der Michael Schumacher des grünen Sports, der Pelé der Löcher, der Gretzky des Golfs – die Rede ist natürlich von Tiger Woods. Dem wohl weltbesten Golfer, der seinen Namen der Spielereihe von EA geliehen hat. Sinn des Spiels ist es, neben natürlich Golf zu spielen, die Gelegenheit beim Schopf zu packen und sich seine PGA Tour-Card zu verdienen, während man auf den Elitekursen der Welt spielt und es mit Tiger Woods aufnimmt.

Doch neben dem Tiger, nein nicht Dariusz M. sonder Tiger W., spielen natürlich auch noch Konkurrenten wie z.B. John Daly oder Adam Scott mit. Der Spieler tritt als oder gegen eine/einen der 15 PGA TOUR-Profis an, einschließlich Tiger Woods, Ty Tryon, Charles Howell III, Notah Begay III, Vijay Singh, Jesper Parnevik und Jim Furyk. Das ganze geschieht diesmal auf über einem Dutzend (19) Kursen. Zur Auswahl stehen dabei verschiedene PGA TOUR-Kurse wie St Andrews Golf Links, Pebble Beach Golf Links, Tournament Players Club at Sawgrass, The Royal Birkdale Golf Club, Poppy Hills, Spyglass Hill, the Tournament Players Club of Scottsdale, Colonial Country Club und Bay Hill Club and Lodge. Via “Create Custom Player” kann sich der Spieler seinen eigenen Golfer kreieren oder mit einem der 30 vorgegeben Golfern spielen. Der Spieler kann sich selber oder jemand anderen erstellen und es mit Tiger Woods und der PGA TOUR aufnehmen. Eine einfache Golfausrüstung, 6000 Dollar Startkapital und ein wenig Talent - so startet Ihr als unbekannter Amateur eine bescheidene Karriere. Es lassen sich alle physischen Eigenschaften und Körpertypen wie Kopfform, Augenfarbe und Hautfarbe anpassen. Ist der Spieler im Spiel erfolgreich, können neue Kleidungsstücke und Accessoires frei geschaltet werden. Dazu wurde ein komplexes Designsystem - EA Sports Game Face genannt - entwickelt. Selbst Tattoos und Logos auf dem T-Shirt können ausgesucht werden. Mein erster erstellter Golfer hieß Happy Gilmore und es ist selbstredend, dass er einen gewaltigen Abschlag hatte (weiten Abschläger als Typ auswählen)! Neu ist auch, dass man via EA SPORTS Online-Wettbewerb auch online mit dem neuen Golfer antreten kann! Aber zuvor steht das Training auf dem Programm – es sei denn Ihr werdet kurzfristig auf ein Turnier eingeladen! Training kostet Geld, doch der Weg zum Profi und zu den ersten Belohnungen in Form von Geld und neu - einen ersten Sponsor Vertrag ist kürzer als gedacht. Denn jede erfolgreiche Aktion wie z.B. der erste Birdie schlagen sich aufs Konto nieder! Als Spielmodi stehen mehrere zur Verfügung, sie bieten schnelle, kurze und herausfordernde Situationen und Mini-Games, einschließlich Skills Competition, Shoot-out, Best Ball, Team-Matches, einen Scramble-Modus sowie ein PGA TOUR- Saisonmodus, in dem der Spieler den PGA Tour-Spielplan 2003 simulieren kann. Dazu gibt es noch einen erweiterten Karrieremodus, einen neuen World Tour-Modus, Turnier-Modus und Unternehmens-Sponsoring. World Tour z.B. lässt den Benutzer gegen den Kurs antreten. Schafft er es, erfolgreich, eine Serie an Herausforderungen zu bestreiten, die entwickelt wurden, um dem Spieler den Kurs und seine Strategien zu lehren, erhält er die Chance, gegen den Kurs-Pro anzutreten. Besiegt der Spieler jeden Gegner und dominiert er jede Region, erhält er “Geld”, Kleidung, Zubehör und wird gesponsert, um sich weiter gestalten zu können. Der Turnier-Modus ist eine Serie aus mehrrundigen Wettbewerben gegen PGA TOUR-Pros, bei denen der Spieler Geld und Sponsoren gewinnen kann – fast wie im richtigen Leben! Wer es aber nicht so gut kann, keine Angst, der Caddie unterstützt auch mit reichlich Tipps! Wie immer ist Tiger Woods 2004 eine sehr authentische Golfsimulation. Bereits im letzten Jahr war Tiger Woods 2003 an Realismus nicht zu übertreffen. Mit der neuen „verbesserten TrueSwing-Technologie“ sowie einem Drei-Klick-Swing-Interface wird eine bessere Steuerung und realistischere Schlag- und Flugphysik ermöglicht. Die Steuerung wurde ansonsten übrigens vom Vorgänger übernommen als da wären die 2- und 3-Klick-Methode für weniger begabte Mausgolfer und die horizontale sowie vertikale True-Swing-Methode. Dabei gilt es auf die Platz- und Windverhältnisse zu achten wie im richtigen Leben – zum Glück ist die Benutzeroberfläche sehr übersichtlich gestaltet – Kompliment EA! Natürlich hat EA auch wirklich reichlich Sound- und Grafik-Verbesserungen eingebracht, die das Golferlebnis steigern. Die Animationen der Spieler wurden leicht verbessert. Wie schon bei Madden NFL 2004 wurde der neue EA Sports Bio Modus auch in Tiger Woods 2004 integriert. Kommentiert wird das Ganze von David Feherty und Gary McCord . 3D-Umgebungsgeräuschkulisse lässt den Spieler voll und ganz in das Golferlebnis eintauchen und neue Situationsbezogene Gameplay-Soundeffekte steigern das Schwung-Feedback. Auch die Ballphysik überzeugt genau so wie im letzten Jahr.

Patrik Dominik Hodapp

Systemvorraussetzungen:
Windows XP/Me/2000/98 (Windows 95 und NT werden nicht unterstützt)
333 MHz Intel Pentium II oder 500 MHz AMD Athlon Prozessor
128 MB RAM
8x CD-ROM/DVD-ROM
1.3 GB Festplattenspeicher sowie freiem Platz für Spielstände und Windows-Auslagerungsdatei
16 MB Direct3D Grafikkarte
DirectX 9.0b kompatible Soundkarte, Keyboard, Maus

 
     
,