Archiv>> PSP  
 
UEFA Champions League 2006/2007
Preis: ca. EUR 45,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:

Electronic Arts

Nach dem Superfussballjahr 2006 – quasi zur Überbrückung bis zur EM – schickt EA Sports nach FIFA 2007 noch UEFA Champions League 2006-2007 ins Rennen. Der bewährte Lizenzkick entführt die Handheld-Artisten in die Königsklasse des Fussballs.

Im Modus UEFA Champions League Turnier könnt Ihr Eure eigene Gruppe zusammenstellen, in der Ihr um die begehrte Trophäe kämpfen wollt. Hierfür müsst Ihr Euch nicht etwa eine Spitzenmannschaft der ersten Bundesliga aussuchen, auch Alemannia Aachen oder Energie Cottbus wollen mal an die Fleischtöpfe! Man stelle sich vor: Real Madrid im Stadion der Freundschaft. Ein weiterer wichtiger Modus ist das „Triple“. Hier muss man sich innerhalb einer Saison das Triple holen, das heißt, Ihr müsst im nationalen Wettbewerb, im Pokal und in der Championsleage bestehen, und das noch bei Vorgaben aus der Vereinsleitung, eine wirkliche Herausforderung. Apropos, in „Ultimativen Herausforderung“ habt Ihr haarige Situationen zu meistern, Spielentscheiddungen herbeizuführen wie Rückstände aufzuholen oder den Führungstreffer zu erzielen. Ihr sorgt für das Wohl und Wehe verschiedener Vereine.

Wie bereits bei FIFA 2007 ist wieder der Jonglier- und der Wall-Attack-Modus mit dabei, und für die Fanatiker gibt es ein Quiz, das vom Schwierigkeitsgrad her wirklich happig ist. Die Möglichkeiten der Ballbehandlung sind enorm, die Steuerung ist ausgefeilt und lässt sowohl den Anfänger (zumindest im Modus Amateur) als auch den Profi bei Ausschöpfung aller Möglichkeiten zu herrlichen Kombinationen und spektakulären Torerfolgen kommen. Zu Beginn ist man mit den einfachen Mitteln bedient, sprich über Passspiel, Flanken, Standards. Hat man die Steuerung verinnerlicht, gelingen auch beeindruckende Aktionen wie angeschnittene Schüsse, es kann angetäuscht werden, ein Steilpass oder eine frühe Flanke gespielt werden. Will man wirklich in den Spielstufen Halbprofi oder Profi auf einen grünen Zweig kommen, sollte man Tastentechnisch schon aus dem vollen Schöpfen, schon die Stufe Halbamateur zieht mit dem Schwierigkeitsgrad knackig an. Neu sind Aktionen wie schnell ausgeführte Abschläge, Einwürfe oder Eckbälle.

Werden bestimmte Herausforderungen gemeistert oder gewisse Erfolge erzielt, wird der Spieler mit Punkten belohnt, die er im UEFA CL Shop in Spielbälle, Stadien etc. anlegen kann.Wie bei FIFA 2007 stößt man auf einige bekannte Bugs, so hängen manche Kommentare weit hinterher, auch die Anzeige der Ergebnisse wird meist falsch angezeigt und dann korrigiert. Grob verpixelt ist der Zuschauermob, in dieser Hinsicht war FIFA 2007 detailfreudiger. Wer jetzt nicht unbedingt den „Triple“- und „Champions League Turnier“-Modus benötigt, der ist auch mit FIFA 2007 als Fussballsimulation hervorragend bedient Ansonsten gibt es Königsklasse Fussball, unaufwendig, routiniert in der Präsentation und ohne nennenswerte Neuerungen.

Christian Dännart