Archiv>> PSP  
 
Pursuit Force
Preis: ca. EUR 45,-

Entwickler:
bigBig Studios

Erschienen bei:

Sony Computer Entertainment


Alle PSP-Zocker aufgepasst, denn jetzt wird es richtig heiß auf den Strassen. Die Entwickler bigBig Studios schicken ihren ersten Titel mit dem Namen Pursuit Force auf Sony´s neuem Handheld. Hinter diesem verbirgt sich ein Action-Spektakel erster Klasse. Knallharte Verfolgungsjagden werden mit halsbrecherischen Nahkämpfen gepaart.

Kurz zur Story: Ihr schlüpft in die Rolle eines jungen Cops der gerade als frischer Rekrut seiner neuen Abteilung zugeteilt wurde. Seine Aufgabe besteht darin, die fünf Gangs, welche sich in verschiedenen Bundesstaaten aufhalten, aufzuspüren und zu eliminieren. Klingt eigentlich ganz einfach, jedoch kann ich es Euch gleich sagen: Ist es aber ganz und gar nicht! Im Spiel angekommen habt Ihr verschiedene Auswahlmög-lichkeiten. Entweder Ihr legt es nur auf das pure Fahrvergnügen an, dann entscheidet Euch für ein Rennen oder, wenn Ihr den Kampf gegen die Uhr mögt, ein Zeitrennen. Allerdings muss man dazu sagen, dass Ihr Euch erst die Rennen und Zeitrennen nach und nach freispielen müsst.

Deshalb bleibt Euch zu Beginn nur der Gang ins Herzstück von Pursuit Force, dem Karriere-Modus. Hier sind wie gewöhnlich zum Anfang nur zwei Aufträge freigeschaltet. Die Mafia-Gang Capelli Family ist mein erstes Ziel. Es sind dann noch die Warlords, Convict, sowie zwei weitere Banden mit im Spiel. Jede Mission wird Euch via Sprachausgabe genau erläutert. Ein Bildschirmtext läuft selbstverständlich parallel mit. Alle Banden haben zu Beginn Render-Intros, welche wirklich unglaublich genial aussehen. Aber auch der erste Blick in die Spielegrafik fiel gut aus. Für Euch heißt es nun die Gangster zu jagen oder Zivilisten zu schützen. Die Vielfalt der Fahrzeuge erlaubt es Euch mit Schnellbooten zu Wasser oder auf einem Motorrad auf dem Highway zu agieren.

Das coole an Pursuit Force ist aber die Tatsache, dass Ihr auf das Fahrzeug Eures Gegners springen könnt um ihn dann schneller zu eliminieren. Sobald Ihr nah genug an seinem Gefährt seid wird Euch ein Symbol angezeigt. Nun einfach den Kreis-Button drücken und schwups fliegt ihr cooler als cool in Zeitlupe auf sein Fahrzeug. Jetzt heißt es schnell zu reagieren, denn dieser wehrt sich natürlich. Mittels der rechten R-Taste könnt ihr Euren Widersacher erschießen. Danach übernehmt Ihr sein Auto. Selbstverständlich könnt Ihr die Bandenmitglieder von Eurem Auto beschießen, allerdings dauert dies meistens zu lang, denn die Aufgaben müssen in einer gewissen Zeit erledigt sein, sonst „Back to the Roots“. Im linken oberen Rand befindet sich ein kleines Radar, auf welchem Ihr Eure Gegner und die noch verbleibende Zeit sowie die Entfernung einsehen könnt. Sehr hilfreich, jedoch gerät man auch in Panik wenn die Zeit sich dem Ende nähert. Wichtige Regel: Alles so schnell wie möglich erledigen! In der linken unteren Ecke sind zwei Energiebalken zu sehen. Einer steht für Eure Lebensenergie, wohingegen der andere für den Zustand Eures momentanen Gefährt steht. Ist einer von beiden auf Null dann heißt es auf Wiedersehen.

Nach jedem erledigten Feind steigt die Anzeige in der rechten unteren Ecke. Ist diese Anzeige gefüllt ertönt eine Sirene. Drückt nun einfach die Dreieck-Taste und schon sind beide Energiebalken wieder gefüllt. Im Übrigen ist es auch möglich, Autos von normalen Leuten zu übernehmen. Einfach nach dem gleichen Prinzip wie oben genannt verfahren, allerdings braucht Ihr nicht zu schießen. Ihr seid ja das Gesetz! Meistens bleibt es nicht nur bei der Verfolgung mittels Fahrzeug, sondern Ihr müsst auch zu Fuß agieren. Das bringt ein wenig Abwechslung in die Sache. Nach jeder bestandenen Mission wird diese bewertet. Durch das Rammen von Zivilisten oder ähnliche Missgeschicke werden Euch natürlich Punkte abgezogen. Die Bewertung fällt dann mit Buchstaben aus. A ist die beste Wertung. Durch erreichen neuer Missionen schaltet Ihr Euch in der Galerie jede Menge frei. Insgesamt sind 42 Goodies davon freizuspielen. Egal ob nur ein einfaches Bild von einem Fahrzeug, welches Ihr drehen und zoomen könnt, oder ein nettes Intro, es kommt ein gewisses Sammlerfieber auf. Nettes Feature! Natürlich könnt Ihr Euch die ganzen Zeiten und Bewertungen noch einmal anschauen, im Hauptmenü befindet sich ein Punkt, welchen die Entwickler Rekorde getauft haben. Statistiken pur!

Also ich muss zum Schluss schon sagen, dass den Entwickler mit Pursuit Force ein prima Spiel für den PSP gelungen ist. Die Grafik kann sich wirklich sehen lassen. Immerhin ist an manchen Stellen einiges los auf den Strassen und die Engine geht nicht in die Knie Die Landschaften wechseln sich auch ab. Mal auf dem Highway, dann wieder im Skigebiet und plötzlich wieder in der Stadt. Beim Gameplay haben die Entwickler auch gute Arbeit geleistet. Der Protagonist lässt sich sehr gut durch die Levels steuern. Ob zu Fuß oder im Auto, er bewegt sich flüssig ohne Ende. Die Dialoge Eures Vorgesetzten während des Spiels bringen Euch den ernst der Lage so richtig ins heimische Wohnzimmer. Ach ja, hätte ich jetzt beinahe vergessen, selbstverständlich könnt Ihr mit fortlaufender Spieldauer Euren Rang verbessern. Ihr merkt schon, dass in Pursuit Force einiges drin steckt. Wer auf Spiele wie GTA steht, der kommt an Pursuit Force nicht vorbei. Aber auch der Rest sollte zumindest einmal Probe spielen, denn bei Pursuit Force wird Action pur geboten.

Michael Birkle