Xbox  
 
Blood Wake
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
Stormfront Studios

Erschienen bei:
Microsoft

Spätestens seit dem Untergang der Titanic wissen wir alle, dass Wasser absolut keine Grenzen kennt. Ihr fragt Euch jetzt sicher, was die Titanic mit dem Xbox-Action-Spiel Blood Wake gemeinsam hat. Eigentlich nichts, aber auf alle Fälle tretet Ihr hier auch den Weg aufs Wasser an. Ob Ihr es dem grossen Passagierschiff nachmacht und untergeht, das hängt einzig und allein von Euch ab.

Die Geschichte von Blood Wake spielt sich irgendwo im südchinesischen Meer ab, in welchem sich drei Armeen mächtig in den Haaren liegen. Die Story ist eigentlich schnell erklärt. Auf einer Routine-Patrouille bricht aus dem Nichts die Hölle los. Urplötzlich werdet Ihr angegriffen und bevor Ihr euch versehen könnt ist Eure komplette Flotte untergegangen. Ihr schwimmt hilflos im Wasser umher und als es eigentlich gar nicht mehr schlimmer kommen kann, tauchen die Piraten der Schatteninseln auf und rufen zu Euch: Wollt Ihr überleben, dann beeindruckt uns! Ich schliesse mich dem Schatten-Clan an und schwör denen Rache, die meine Flotte ausgelöscht hatten. Ich erkannte in der Hitze des Gefechts zwei eigene Schiffe und merke schnell, dass es mein eigener Bruder war, der mich ausradieren wollte. Mein altes Leben ist vorbei, denn jetzt beginnt ein Neues.

In Blood Wake wird komplett auf irgendwelche Intro-Sequenzen verzichtet, denn die Story sowie die einzelnen Missions-Einsatzziele werden Euch mit Zeichnungen und einer guten Sprachausgabe übermittelt. Einfach ,aber gut in Szene gesetzt. Die ganzen Menüs inklusive Musik sind im chinesischen Stil gehalten. So, nun kann der Rachefeldzug gegen das Jade-Reich beginnen. Die erste Mission nennt sich "Kinderspiel!". Ihr nehmt nun Platz in einem Schnellboot, welches zu Beginn mit einer Gatling-Gun ausgestattet ist. Es gibt allerdings noch eine Sekundär-Waffen, wie z.B. Raketen. Die Waffen werden mit den beiden Schaltern ausgelöst. Feindlich besiegte Schiffe hinterlassen Kisten, sogenannte Power-Ups. Des weiteren befindet sich ein Energie-Balken über jedem der gegnerischen Schiffe, so dass Ihr schön sehen könnt, wann sich dieser auf den Meeresgrund verabschiedet. Zum einen wird euer Katamaran wieder repariert, und zum anderen wird die Sekundär-Waffe nachgeladen. Die Guns haben unendlich Munition, jedoch können diese überhitzen. Außerdem gibt es noch Gefechts-Power-Ups. Die Boote lassen sich mittels des linken Analog-Sticks gut übers Wasser bewegen. Natürlich sind diese logischerweise nicht so wendig, denn ihre Länge schwankt zwischen zehn und 23 Metern.

Auf dem Bildschirm befindet sich ein Radar auf welchem man alles Wissenswerte ablesen kann. Die feindlichen Boote sind mit einem roten Punkt dargestellt. Der Zielort einer jeder Mission ist mit einem gelben Kreis gezeichnet. Nach ein paar erfolgreichen Einsätzen wird aus Eurem Schnellboot ein Katamaran. Also ich muss schon sagen, die Wassereffekte sehen erste Sahne aus. Das Ufer hingegen ist ein wenig trist und öde dargestellt, jedoch spielt sich das ganze Abenteuer ja sowieso auf dem Wasser ab. Springt nun von Mission zu Mission und schaltet Euch neue Boote, Waffen und andere Dinge frei. Also mich hat das Action-Spektakel überzeugt. Die Grafik ist wie von der Xbox gewohnt gut gelungen. Bei den kurzen Vorschauen kommt das Spiel ein wenig ins Ruckeln, allerdings läuft es im Spiel selbst einwandfrei. Besonders das Wasser ist exzellent dargestellt. Auch die Kolben unseres Motors gehen sichtbar schön nach oben und unten. Mit dem rechten Analog-Stick könnt Ihr die Kamera noch prima schwenken. Insgesamt sind ca. 20 Missionen im Spiel enthalten. Natürlich darf ein Zwei-/ Vier-Spieler-Modus nicht fehlen. Bei Blood Wake müsst Ihr Euch auf eine rasante und aufregende Schlacht auf See einstellen. Die Missionen strotzen zwar nicht vor Abwechslung, jedoch macht es Laune auf See einmal so richtig den Bär tanzen zulassen. Ein Titel welchen man sich auf jeden Fall anschauen sollte.

Michael Birkle