Xbox  
 
Buffy the vampire slayer
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
The Collective

Erschienen bei:
Electronic Arts

Welche Vorzüge hat Buffy Summers gegenüber Lara Croft?
Buffy ist härter, schneller, brutaler, blond und prügelt sich auf der XBOX!

Gerade jetzt, wo Buffy Summers sich entschieden hat, ein Cheerleader zu werden, kehren die "Uralten" zurück, um Rache an der Menschheit zu üben und die Herrschaft der Welt an sich zu reißen. Dazu versuchen sie eine Brücke zwischen der Erde und der Hölle herzustellen, um eine Armee von Dämonen auf die Erde zu bringen. Da Buffy nun mal "Die Auserwählte" ist, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich der Sache anzunehmen, was nicht zum Vorteil für die diversen Dämonen, Zombies und Vampire ist. "Buffy - The Vampire Slayer" ist ein gelungenes Action/Adventure, das auf der gleichnamige Fernsehserie basiert. Die Charaktere sind originalgetreu übernommen und besitzen einen 100%tigen wiedererkennungswert. Ebenso wurden Buffy's lockere Sprüche mit leicht sarkastischem Unterton integriert, wenn auch nur in englisch.

Die Entwickler haben es geschafft, eine Atmosphäre zu erzeugen, die einem einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Da sich Vampire naturgemäß im Dunkeln am wohlsten fühlen, ist die Umgebung entsprechend düster gehalten. Dennoch sind die Lebensnotwendigen Dinge wie Zaubertränke oder Waffen sehr gut zu erkennen. Apropos Waffen. Um Vampire in Asche zu verwandeln kann eigentlich alles benutzt werden, was aus Holz ist. Hier stehen Buffy Baseballschläger, Besen, Paddel und die immer wieder bewährten Holzpflöcke zur Verfügung. Im höheren Level wird sie dann noch mit weiteren Waffen wie einer Armbrust, einer Spritzpistole mit Weihwasser und mystischen Schneidwerkzeugen ausgerüstet. Nun bestehen die Gegner nicht nur aus Vampiren sondern auch aus Dämonen und vielen anderen Kreaturen, die alle spezielle Stärken und Schwächen besitzen. Die Zombies zum Beispiel sind irgendwie die Verlierer unter den Untoten. Sie können mit bloßen Händen um die Ecke gebracht werden und zerlegen sich während des Kampfes in ihre Einzelteile.

Ihr Durchhaltevermögen ist aber lobenswert. Auch ohne Arme und Beine versuchen sie mit gezielten Kopfstößen auf sich aufmerksam zu machen. Die anderen Kreaturen sind da schon hartnäckiger und je nach Typ und fortschreitendem Level werden sie immer gefährlicher und stärker. Wie schon erwähnt, handelt es sich bei dem Spiel um ein Action/Adventure. Der Adventure-Anteil hält sich in Grenzen. Die Rätsel können als einfach bezeichnet werden und bestehen hauptsächlich aus kleineren Kombinationsaufgaben wie "finde alle drei Grabsteine" oder ähnliches. Das Herzstück von "Buffy - The Vampire Slayer" liegt in den rasanten Kampfeinlagen. In bewährter und fantastisch umgesetzter "Dead or Alive"- Manier stehen ca. 50 Schlag- und Trittkombinationen zur Verfügung, die im Spielverlauf nach und nach preisgegeben werden. Diese fantastischen Kampfkünsten paart Buffy mit dem ihr eigenen "Slayer Power", der den Schlägen einen unglaublichen Nachdruck verleiht. Wird dieser Power aktiviert, setzen eindrucksvolle Lichteffekte ein und die Schläge werden teilweise in Zeitlupe ausgeführt (Matrix lässt grüßen). Für einen zusätzlichen Adrenalinschub sorgt die Hintergrundmusik. Sie untermalt die allgemein vorherrschende Gruselatmosphäre perfekt und wird bei den Kampfeinlagen immer rasanter. Der Sound ist ebenfalls perfekt auf das Spiel abgestimmt. Noch mal zurück zur Serientreue. Die Schauplätze wurden exakt nachgebildet. So wird auf alle, die die Serie kennen die Sunnydale High School, der Friedhof, der Bronze Nightclub oder die Bibliothek unheimlich vertraut wirken. Für Serien-Neulinge stehen in den "Extras" einige Erklärungen bereit. Da das Leben als Vampirjägerin ziemlich hart ist, wird Buffy von alten Bekannten wie Giles, Xander, Willow und Angel unterstützt. Die Stimmen stammen übrigens von den original Schauspielern, da das Spiel komplett in englisch ist. Es wird aber zum Glück sehr deutlich gesprochen und die Konversation während der Kampfszenen ist international verständlich.

Da es bei den Kampfszenen auf schnelle Schlag- und Trittkombinationen ankommt, wird hier die Güte der sehr gut umgesetzten Steuerung klar. Obwohl alle Tasten belegt sind, ist sie sehr schnell erlernbar und kann fast schon intuitiv benutzt werden. Buffy folgt sozusagen auf Fingerzeig. Da es nun mal immer Leute gibt, die immer etwas zu meckern haben, kommen jetzt noch einige Kritikpunkte. Dass das Spiel komplett in englisch ist, mag ein Nachteil sein, besonders bei den Zwischensequenzen. Nicht einmal der zuschaltbare Untertitel wurde übersetzt. Immerhin das Handbuch ist in deutsch. Die Kommentare von Buffy oder ihren Gegnern wiederholen sich recht schnell und wirken dementsprechend recht nervig. Das Spiel speichert automatisch zu Beginn jedes Levels und an jedem Checkpoint. Nun sind die Level sind recht groß (was gut ist) aber die Checkpoints nur spärlich gesät (was schlecht ist). Ein großes Manko ist der, dass das Spiel ist als reines Singleplayer-Spiel ausgelegt wurde. Dies kann aber mit einem Trick geändert werden (Anleitung am Ende). Ansonsten gibt es von meiner Seite nix zu meckern. Abschließend betrachtet handelt es sich bei "Buffy - The Vampire Slayer" um ein sehr gut umgesetztes Action/Adventure, wobei der Action-Anteil überwiegt.

Selbst die kleinen Schwächen können den guten Gesamteindruck nicht trüben.



Und jetzt der Multiplayermodus:
Im Hauptmenü in das Untermenü "Extras" wechseln. Hier die Tastenkombination
"Y, Y, W, S, S, Y, Y, Y, Y, Y, W, S" drücken (W= weiße Taste, S= schwarze Taste).
Nun stehen vier Bonus-Arenen zur Verfügung. Hier kann man sich entweder alleine kloppen oder zu mehreren. Die Kreaturen werden mit der Start-Taste auf den entsprechenden Controller transferiert. Startet man nach der Aktivierung ein gespeichertes Spiel, kann mit dem zweiten Controller die Steuerung jeder beliebigen Person übernommen werden.

Bernhard Prommer