Xbox  
 
FIFA 2003
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Alle Jahre wieder schicken die kanadischen Entwickler von EA Sports ihre FIFA-Reihe ins Rennen. Auf dem PC-Sektor zählt sie sicherlich zum Nonplusultra, da es auch keine ernsthafte Konkurrenz gibt. Im Konsolen-Bereich sieht die Sache schon ein wenig anders aus, denn mit Konami´s Pro Evolution Soccer 2 steht ein richtig ernsthafter Konkurrent in den Startlöchern. Ich nehme mich nur der Xbox-Version des neuen FIFA 2003 an.

Als vor meinen Augen sich das Intro abspulte merkte ich schnell das sich EA einfach nicht lumpen lassen. Sind dort unter anderem Roberto Carlos (Real Madrid), Ryan Giggs (Manchester United) und Edgar Davids (Juventus Turin) zu sehen. Wo wir auch schon beim Thema wären, denn auch in FIFA 2003 hat EA die Lizenz der FIFPro, mit welcher die kompletten Spielernamen, Mannschaften und Trikots dargestellt werden dürfen. Im Hauptmenü angekommen sorgen Bands wie Sportfreunde Stiller, Kosheen, Dax Riders, Fatboy Slim etc. für die musikalische Untermalung in den einzelnen Menüs. Ihr hört ein neues Lied und fragt Euch: "Mensch, von welcher Band ist das Stück". Kein Problem, denn in FIFA 2003 wird im oberen Bildrand kurz angezeigt, wer gerade in die Tasten schlägt. Neben einem Freundschaftsspiel ist es auch wieder möglich eine komplette Saison zu starten. Egal ob mit der 1. Bundesliga, der Premiere Liga zu England oder der Serie A zu Italien, es sind bei allen die originalen Spielernamen und Trikots mit ins Spiel eingebaut worden. Auch das Eine oder Andere original Stadion ist mit von der Partie. Realismus pur!

Außerdem habt Ihr noch die Möglichkeit, ofizielle Turniere wie den UEFA-Pokal oder die Champions-League zu spielen. Des Weiteren gibt es noch jede Menge an weiteren Turnieren wie z.B. der Weltrunde, die regionale Herausforderung oder das Ladder-Turnier. Hier lautet zum grössten Teil das Motto: Wer gewinnt, bleibt am Tisch, bzw. im Rennen! So, nun aber genug Geplänkel, denn wir wollen doch den Ball rollen lassen. Ich entschied mich spontan, mit Hannover 96 eine Saison auf der Schwierigkeitsstufe Halb-Profi zu starten. Die Ladezeiten sind im Vergleich zu früher sehr kurz gehalten. Auch am Kommentatoren-Tisch gab es Veränderungen, denn nun sitzen Tom Bartels und Florian König am Mikrofon. Wo wir auch schon beim Thema wären, denn die Kommentare zum Spielgeschehen sind echt gut gelungen. Ein weiterer Pluspunkt in FIFA 2003 sind die Zuschauer. Denn erzielt die Auswärtsmannschaft ein Tor, hört man fast gar keinen Torjubel, im Vergleich zur Heimmannschaft. Auch die Fangesänge sind schön rauszuhören. Denn spielt man mit unserem SC Freiburg, sind Passagen wie "Steht auf wenn Ihr Badener seit" zu hören. Klasse! Nachdem ich ein paar Pässe gespielt hatte, merkte ich schnell, dass sich das Passsystem wieder ein wenig verändert hat. Man muss zwar immer noch in die Richtung schauen, in welche man abspielen will, doch ist die Stärke nicht mehr so ausschlaggebend um einen guten Pass zu spielen.

Gefällt mir eigentlich ganz gut, denn selten konnte man in einem Fussballspiel den Ball so schön laufen lassen wie in FIFA 2003. Selbstverständlich sind noch Aktionen wie Grätschen, Zweikampf, Heber, Direktabnahme, Pass in den freien Raum und und….möglich. Sicherlich sind manche Aktionen der Akteure alles andere als realistisch, jedoch mal ehrlich, muss es immer so perfekt sein. Für mich kommt es darauf an, dass die Optik, die Bewegungen und natürlich die Spielbarkeit eines Fussballspiels gut zusammen harmonieren. Diese Faktoren werden bei FIFA 2003 alle erfüllt, denn selten sah ein Edgar Davids so echt aus. Auch die ganzen Bewegungen der Spieler sind sehr flüssig, auch wenn sie das Eine oder andere Mal ein wenig abgehackt wirken. Ein besonderes Lob bekommt EA Sports von mir bezüglich der Grafik. Geniale Darstellung der Stadien, sowie der Wiederholungen im Spiel. Zum Abschluss muss ich sagen, dass für Leute, die ein schnelles Fussball-Spiel möchten, FIFA 2003 genau das Richtige ist. Die Präsentation ist derzeit das Beste was ein Fussball-Spiel zu bieten hat. Um es jedoch als eine richtige Simulation zu bezeichnen, hat es noch ein paar Verbesserungen, in punkto Gameplay, nötig. Freuen wir uns auf FIFA 2004......

Michael Birkle