Xbox  
 
NFL Fever 2003
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
Microsoft

Erschienen bei:
Microsoft

Als im letzten Jahr die Xbox das Licht der Welt erblickte, zählte NFL Fever 2002 zu den ersten Titeln. Leider kam dieses American Football-Spiel nicht in unseren Breitengraden heraus. Doch damit ist nun Schluss, denn das neuste Update von NFL Fever 2003 erscheint nun auch bei uns.

Die Messlatte in Punkto American Football-Simulationen liegt dank NFL Madden recht hoch. Gleich bei den ersten Bildern stellte ich fest, dass Microsoft sich nicht lumpen lassen: Nett anzuschauendes Intro mit einem kleinen Einblick in die Taktik dieses US-Sportes. Selbstverständlich unterstützt NFL Fever 2003 auch "Xbox Live". Die Anleitungen im Booklet, sowie die ganzen Menüs sind komplett in englisch gehalten. Allen Anfängern kann ich nur raten, sich erst einmal ins Trainingscamp zu begeben, denn dort wird Euch das Laufspiel, der Pass, sowie die Tacklings nähergebracht. Für erfolgreiches Abschneiden winken Euch sogar kleine Preise wie z.B. das Freischalten des 96-Teams der Green Bay Packers. Auch wird ein wenig auf die Regeln, bzw. Spielweise des American Football eingegangen. Schon im Training stellte ich fest, dass sowohl die Optik als auch die Bewegungen der Akteure nicht von schlechten Eltern sind. Wem ein Einzelspiel oder eine Saison nicht genügt, für den haben die Microsoft Game Studios die Dynasty-Saison eingebaut. Dort besteht für Euch nämlich die Möglichkeit, ein Team zu führen, und das über mehrere Jahre hinweg.

Schlüpft dann quasi in die Rolle eines General Manager und verhandelt mit Free Agent-Spielern oder beweist ein gutes Händchen bei den Trades. Auch die Drafts sind mit von der Partie. Alles in allem schlüpft Ihr in die Rolle des Quarterbacks, des Trainers und eben des General Manager. Wem das jedoch alles zuviel ist, der kann auch den Computer einige Dinge regeln lassen. Aber denkt daran, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Nun aber Schluss mit dem ganzen Vorgeplänkel, denn jetzt möchte ich mit meinen Lieblingen, den Green Bay Packers, ein Spielchen wagen. Schon der erste Schwenk durchs Stadion bestätigte meinen guten Ersteindruck. Nachdem uns die beiden Kommentatoren begrüsst und der Coin Toss verloren wurde, hatte ich nun endlich die Ehre NFL Fever 2003 spielen zu dürfen. Ich war zuerst in der "Defense" und musste also meinen Gegner von meiner Endzone fernhalten. Da im American Football die Taktik das A und O ist, musste ich mir nun eine gute Verteidigungsstrategie ausdenken. Tja, das war dann wohl nichts lieber Computer… nach drei Versuchen setzte er schon zum "Punt" an. So, nun darf meine "Offense" aufs Feld, angeführt vom Quarterback Brett Favre.

Die einzelnen Spielzüge werden mit der grünen Taste ausgewählt. Entscheidet Euch für ein Laufspiel oder Passspiel. Es werden Euch genau die Laufwege der einzelnen Receiver, bzw. Running Backs angezeigt. Steht Ihr schon an der "Line of Scrimmage" und habt den Spielzug vergessen, kein Problem, drückt einfach die gelbe Taste und dieser wird Euch schön übersichtlich angezeigt. Gut gelöst! Schon nach den ersten Spielzügen merkte ich schnell, dass NFL Fever 2003 gut von der Hand läuft. Man findet schnell den Bezug zum Spiel, und vor allem kommen schnell die Erfolge, sprich die "Touchdowns". Also mich hat NFL Fever 2003 auf jeden Fall überzeugt. Die Grafik sowie das leicht verständliche Gameplay bringen schon nach kurzer Zeit die nötige American Football-Stimmung ins heimische Wohnzimmer. Es fehlt zwar ein wenig der Realismus oder die Spieltiefe, jedoch dürfte dies für Anfänger der richtige Einstieg in die schöne Welt des American Football sein. Aber auch Profis werden mit NFL Fever 2003 ihren Spaß haben…..

Michael Birkle