Archiv>> XBOX 360  
 
Tiger Woods
PGA Tour 08
Preis: ca. EUR 60,-

Entwickler:
EA Sports

Erschienen bei:
Electronic Arts

Liebe Spielgemeinschaft, freut euch auf den neuen Tiger Woods PGA Tour 08 Titel von EA Sports. Frisch aus der Sommerpause bringen die Programmierer eine Neuauflage der altbekannten PGA Tour. Spiele mit Rookie Tiger Woods oder Deinem selbst kreierten Golfer gegen Deine Gegner auf faszinierenden Golf Anlagen der PGA. Erspiele Dir Respekt und verbessere Deine Fähigkeiten während der Tour. Mit etwas Glück schafft Ihr es vielleicht, Euch für den Fed Ex Cup zu qualifizieren und gegen die Großen der Großen spielen zu dürfen. Denn nur die besten 30 dürfen daran teilnehmen. Wer weiss, vielleicht schlummert auch in Euch ein kleiner Tiger Woods.

Das Spielgeschehen findet teilweise auf Original Golfplätzen statt, aber es ist auch der ein oder andere Kurs frei erfunden. Da es genügend Spieloptionen gibt und die Bildschirmtexte sowie Sprachausgabe auf Englisch sind, werde ich sie Euch etwas näher bringen. Aber keine Sorge, falls Ihr kein Englisch beherrscht. Die gesamte Dokumentation ist auf Deutsch. So lässt sich alles nachschlagen. Menüs und Steuerung sind überall gleich aufgebaut und leicht zu beherrschen. Erstmal stehen Euch eine Vielzahl diverser Arcade und Karriere Games zur Verfügung. So gibt es die Play Now Option. Hier kann man sich etwas locker machen und ein Paar Übungsschläge trainieren. Im Practise Modus geht das natürlich auch. In den Einstellungen lassen sich dann die gewünschte Games gezielt festlegen. Weiterhin kommen dann noch die normalen Game Modi wie My Carreer (Karriere) hinzu, die wiederum unterteilt werden in PGA Tour Season (PGA Saison)und Tiger Challenge (Tiger Herausforderung). Bei den Traditional Game Modes (Traditionelle Spielmodi) handelt es sich um verschiedene Golfvarianten. Da wären Stroke Play (Zählspiel), Match Play (Lochspiel), Skins, Stableford, Alternate Shot und viele andere vertreten.

Neu hinzu gekommen ist Bingo Bango Bongo. Bei den Arcade Modi stehen nur Battle Golf und One Ball zur Verfügung. Last but not least sind da noch die Mini Games. Twenty One, Seven, Target to Target, Putting Contest lauten die Namen der Spiele in dem Modi, der noch ein paar mehr zu bieten hat. Wie schon erwähnt fehlt der Practise (Trainingsmodus) an dieser Stelle nicht. Alles, was die persönlichen Einstellungen und Leistungen angeht findet Ihr unter My Tiger Woods 08 sowie die Daten Eures Golfers. Beim EA Sports Gamernet handelt es sich um das X Box Live Portal. Aber näheres zu dem Gamemodi später. Die meisten Spiele lassen sich mit zwei oder mehr Golfern zocken. Manche müssen sogar zu zweit gespielt werden. Jedoch ist dies etwas umständlich gestaltet. Denn es können alle Spieler nur auf ein Gamertag von demselben Speichermedium geladen werden, was wiederum heißt, dass alle nur mit dem ersten Gamepad zocken. Das war in der Vergangenheit besser. Golf ist ein ruhiger und gemütlicher Sport. Bei allem geht es immer um dasselbe. Der Ball muss mit so wenigen Schlägen wie möglich eingeputtet werden. Kurse haben bestimmte Parvorgaben (Schlagzahl für das jeweilige Loch) die es gilt zu unterbieten oder zumindest Par zu Spielen (gleich). Wer z.B. eins unter Par spielt hat einen Birdy geschlagen und erhält -1. Bei zwei unter Par wäre dies ein Eagle der dann -2 auf der Scorecard einbringt. Traum vieler Golfer ist das sogenannte Hole in One. Der Schlag der Schläge. Vom Tee (Abschlag) direkt aufs Green und dann weiter ins Loch. In diesen Momenten rast das Herz. Da ist Schluss mit Ruhe. Nicht außer acht zu lassen ist noch der Double Eagle (Albatross). Ein Schlag ähnlich dem Hole in One. Auf einer Seltenheitsskala von 1- 10 wäre dies eine gute 9, denn das sind 3 Schläge unter Par.

Ein Hole in One bei einem Par 4 oder einlochen mit dem Zweiten Schlag bei einem Par 5 wären ein Double Eagle. Wie Ihr seht gehört auch ein wenig Glück dazu. Es gibt aber auch negative Bewertungen. Dazu gehören der Bogey (+1), Double Bogey (+2), Tripple Bogey (+3) und weiterhin die über Pars (+4 und mehr). Nicht wundern. Beim Golf geht es ja um die geringste Anzahl an Schlägen, daher ist es auch besser wenn ein – vor der Zahl steht. Nur bei Stableford wird mit Pluspunkten gespielt, da dies auch ein Punktspiel ist. Um sein Ziel zu erreichen muss man hin und wieder mal Putten. Putt Preview heißt das Zauberwort. Ähnlich wie bei PGA Tour 05 ist das so eine Art Tiger Vision. Sie lässt sich bei jedem Putt ein Mal anwenden um den genauen Verlauf des Balls zu sehen. In anderen Varianten reicht es auch schon nahe genug am Loch zu liegen oder ähnlichem. Betrachten wir jetzt mal die einzelnen Games. Als erfahrener PGA Tour Spieler ist es mir immer wichtig gewesen, mich selbst auf dem Kurs zu sehen. Also kreiere zu Beginn meiner Kariere immer meinen Golfer. Ein großes Highlight dieses Spiels ist Photo Face. Es ist das erste Mal möglich, sich eine digitale Kopie seines ich in ein Spiel zu projizieren. Und zwar braucht man hierfür eine Digi Cam, einen Computer mit Internet und viel Geduld. Man mache zwei Bilder. Eins von vorne und eines von der Seite. Dann bringt das ganze via Internet auf den EA Server. Doch hier kommt dann die Geduld ins Spiel, denn die Bilder müssen alle ein bestimmtes Verhältnis und Format haben(1024x768, JPEG). Es dauerte etliche versuche bis dies dann mal klappt und die Bilder Online bearbeitet werden können. Am besten nachts, da hat es bei mir dann funktioniert. Die Server von EA sind diesbezüglich überlastet. Wenn dies dann vollzogen ist ab an die Konsole und Photo Face starten.

Bilder aus dem Netz laden, Punkte richtig setzen und 20 Minuten warten bis die Fotos gerendert erden. Das Ergebnis ist umwerfend. Es war schon in den Vorgänger Versionen beeindruckend, wie realistisch eigene Spieler erstellt werden konnten, doch das ist eine ganze Stufe weiter. Nun stylt Ihr Euren Charakter und los geht’s. Das ganze kann auch selbstverständlich nur mit Rookie Tiger Woods begonnen werden. Die Schwierigkeitsstufen beginnen von Rookie, Ausgewogen über Schwer bis zu Tour Pro. Wie nicht anders zu erwarten steht einem noch ein langer Weg bevor zum Golf Profi. Daher solltet Ihr noch nicht sofort mit der PGA Tour starten, da Eure Skills noch zu schlecht sind. Doch wenn Ihr es nicht erwarten könnt, startet die Tour, die sich über 16 Kurse hinweg erstreckt und meist mehrere Spieltage andauert. Dein Handicap ist zu Beginn 100. Meistere die Kurse und ernte Ruhm für Deine Leistungen. Um das Handicap zu verbessern und Euch zum Fed Ex Cup zu Qualifizieren müsst Ihr Punkte sammeln. Wie nicht anders zu erwarten steht Euch noch ein langer Weg bevor zum Golf Profi. Alle, die sich nicht qualifizieren sind raus. Die Übriggebliebenen, 30 an der Zahl, spielen noch mal vier Playoff Spiele. Der Golfer mit den meisten gesammelten Punkten aus diesen Playoff Spielen wird Fed Ex Cup Sieger und bester Golfer der Saison. Viel Erfolg! Um seine Skills (Fähigkeiten) aufzubessern sollte unbedingt an der Tiger Challenge teilgenehmen. Es kann zwar auch nur an dem Skill Training teilgenommen werden, jedoch kann hier das Potenzial geweckt werden. Denn bei der Tiger Challenge müssen die unterschiedlichsten Aufgaben gemeistert werden wie z.B. einen bestimmten Gegner mit einem gewissen Punkteabstand zu besiegen oder sich aus dem Bunker zu retten mit den vorgegebenen Schlägen. Geldprämien für den Pro Shop, Medaillen (Bronze, Silber, Gold) sowie Skill Punkte für das Ego sind die Belohnung.

Von Zeit zu Zeit muss man dann einen Profi Golfer auf 9 Löchern schlagen, um sein Potenzial zu erwecken. So steigt man von Rookie auf Pro auf. Jetzt lassen sich die Fähigkeiten wieder über Skill Training gezielt ausarbeiten bis es wieder nötig wird, seinen Golferhorizont zu erweitern. All das muss aber nicht gemacht werden. Der Spieler lernt auch durch normale Spiele ohne Ziel, nur das dauert viel länger, bis aus ihm ein Profi wird. Es bleibt Euch überlassen, ob Ihr Hobby oder Profi Golfer werden wollt. Confidence (Zuversicht) ist das neue Machtwort in diesem Spiel. Nicht nur die Schwungtechnik sondern auch Zuversicht entscheiden nun über das gelingen des Schlages. Wenn Ihr daran zweifelt, dann wird es auch nichts. Viele Spiele der Tiger Challenge lassen sich in den Arcade Games trainieren. Stableford ist ein Traditionelles Spiel das beim Golf aus der Reihe fällt. Ausnahmsweise geht es hier um das Sammeln von Pluspunkten. Die Wertung für negative Schläge bringt dann -1, -2 usw. Bei positiven gibt es dann für einen Birdy +2, einen Eagle +5 und einen Double Eagle (Albatross) +8 Punkte ein. Bei einem Hole in One kommt es auf die Lochvorgabe an. Strokeplay ist dabei wieder eine gewöhnliche Art des Golfens mit der gewohnten Punktezählung. Skins und Match Play sind zwei weiter Spielvarianten, wobei es bei ersteren um Geldeinsätze (bei Gleichheit wird es am nächsten Loch entschieden) und das zweite um die Anzahl der gewonnenen Löcher geht. Bingo, Bango, Bongo ist in dieser Sammlung neu. Alle drei stehen jeweils für einen Punkt. Bingo, gewinnt wer als erstes auf dem Grün ist. Bango, wer als nächstes am Pin liegt und Bongo wer mit den wenigsten Schlägen eingelocht hat. Natürlich gibt es noch mehr, aber ich will den Bogen nicht überspannen und Euch langweilen.

Im EA Sports Gamernet findet Ihr alles rund um die Online Funktionen, wie Spiele, Statistiken und Erfolge. Neu ist, dass man seine besten Schläge von Löchern oder gar den ganzen Kursen ins Netz stellen kann, damit die Community sich daran messen kann. Ihr könnt also alle Golfmomente mit Eurer Online Comunity teilen, ganz egal, wann sie passiert sind. Aber da die Tiger Challenge von mir noch nicht gemeistert wurde lohnt sich der Besuch dort noch nicht. Auch lassen sich PGA Tour Turniere über X Box Live spielen. Die Grafik lässt keine Wünsche offen. Details wie Nadeln von den Bäumen oder Spuren des Rechens, der den Bunker durchkämmt hat sind genau zu erkennen. Auch der Blick in die Ferne ist gigantisch. Kein sogenanntes Nachbauen von Gebäuden und Personen. Der Sound ist täuschend echt. So ist es mir häufig passiert, dass ich bei geöffnetem Fenster nachgesehen habe warum der Hubschrauber solange über uns kreist. Aber war nicht so, war aus dem Spiel. Ähnlich ist es auch beim Meeresrauschen, dem Vogelzwitschern und anderen Geräuschen aus dem Game. Die Kommentatoren sind deutlich und haben sogar ein paar wenige, lässige Sprüche drauf. Im Hauptmenü und ein Paar anderen Gamemodi läuft noch ein sehr guter EA Soundtrack nebenher. Die Musikrichtung erinnert etwas an Cafe Del Mar. Richtig angenehmer House. Weiterhin gefallen mir die Zuschauer ganz gut. Sie reagieren aufs Spielgeschehen und wandern nach Beendigung des Lochs hinterher oder weichen anfliegenden Bällen aus, indem sie zur Seite springen oder sich ducken. Doch es kann auch passieren, dass einer getroffen wird. Dann hört man ein Stöhnen oder Autsch aus dem Publikum. In manchen Fällen wird dies dann auch kommentiert. Die Atmosphäre auf den Kursen ist richtig authentisch.

Wie schon erwähnt ist die Geräuschkulisse durch ihren Realismus zum verwechseln ähnlich. Im Rough oder bei spektakulären Schlägen stockt einem dann der Atem so, dass man nichts mehr um sich herum wahrnimmt. Es ist nur noch ein dumpfes Rauschen, als hätte man den Kopf unter Wasser. Das genaue und vor allem gerade Schlagen erweist sich jedoch als schwierig. Der Analog Stick zum Schlagen ist so sensibel eingestellt, dass es eine Weile dauert, bis ein gerader Schlag dabei herauskommt. Mit ein wenig Übung aber klappt das dann schon. Neu ist hier der 3- Click Swing (3- Klick- Schwung). Wer Probleme hat mit dem Analogstick zu Schlagen hat in dieser Option eine gute Alternative. Der gesamte Schlagablauf ist dann visuell auf einem Balken dargestellt welches den Vorteil hat das man Anhaltspunkte hat bei denen man dann schlägt. Die verbrauchten Versuche werden immer nur kurz vor dem Schlag angezeigt. Für mich persönlich etwas nachteilig. Vor allem wenn mehrere Gamer mit im Spiel sind. Man verliert schnell die Übersicht über die tatsächliche Schlaganzahl.

Mein Resümee hier fällt sehr positiv aus. Im Vergleich zu PGA Tour 06 und 07 ist endlich mal wieder eine Tour rausgekommen, bei der Freude mit im Spiel ist. Das PGA Tour 05 habe ich bis jetzt gespielt, doch das wurde jetzt endlich mal abgelöst. Die Steuerung ist zwar etwas sensibel, aber nicht kompliziert. Grafik und Sound sind bei EA Sports Simulationen gewohnt gut. Zwar hat mich das Photo Face ein wenig Nerven gekostet, jedoch war es auch seine Mühen wert. Bis jetzt das beste Golf das ich gespielt habe. Für alle, die Freunde des Sports sind ein Muss und allen anderen kann ich es nur empfehlen.

Milan Popovic