DVD-Review  
 
Children Of Bodom – Trashed, Lost And Strungout DVD-EP
Spinefarm
Universal

Mit der EP “Trashed, Lost And Strungout” halten uns die Finnen Children Of Bodom noch mal bei Laune, um dann wohl im nächsten Jahr den Nachfolger zu „Hatecrew Deathroll“ zu präsentieren. Der Titeltrack ist so eine typische „Zwischen-den-Alben-Single“ und lässt gleich mal aufhorchen: Extrem energisch, melodisch und schnell geht es hier zur Sache. Mit dem „Back With A Bang“-Effekt eben. Das dazugehörige Video ist dafür eher Schmalkost. Metal-Band spielt in Fabrikhalle - kennt man so ja schon, aber es gibt so einen kleinen Eindruck, was man von den Jungs live erwarten darf. Das Video zum Song „Sixpounder“ hingegen hat eine richtige Storyline (schauriger Psycho-Foltertrip). Zwei Livetracks haben es ebenfalls auf die EP geschafft, „Downfall“ und „Everytime I Die“ sind in exzellenter Tonqualität auf dem Tuska Open Air Festival eingefangen worden. Die DVD Veröffentlichungen im Musiksektor sind ja von eher durchwachsener Qualität. Meist sind es doch recht lieblose Zusammenstellungen von Musikvideos, etwas Bonusmaterial wie Livetracks und vielleicht noch etwas Behind The Scenes Material. Doch für diese DVD-EP hat man sich doch etwas mehr einfallen lassen, so ist mit dem „Trashed And Lost in Helsinki“ Video Footage ein echt hübsch gemachtes „Making Of“ mit wohl nicht ganz authentischer Storyline dabei, sehenswert! Mit „Knuckleduster“, dem Alice Cooper Cover „Bed Of Nails“, dem Andrew WK Cover(!) „She Is Beautiful“ und dem Remix zu „Angels Don´t Kill“ sind noch 4 Audiotracks dabei. Es kann eigentlich nur Finnen einfallen, Andrew WK zu covern… Die Video-Grüße von Andrew WK an Children Of Bodom erklären diese etwas seltsame Konstellation. „Trashed, Lost And Strungout” ist insgesamt eine sehr gelungene Angelegenheit, die Band kommt gerade im „Making Of“ sehr sympathisch rüber. (CD)