DVD-Review  
 

End Of The Century: The Story Of The Ramones
Warner Music

Gabba-Gabba-Hey! Man braucht wohl kaum die Geschichte des Punk zu bemühen, um den Erfolg der New Yorker Band The Ramones zu erklären. Es dürfte auch kaum jemanden geben, der in seiner Jugend an dieser Band vorbei gekommen ist. Und sie brachten alle zusammen: Musiker, Journalisten, Plattenbosse, und ganze Horden von Fans, die keineswegs nur aus bildungsresistenten, pubertierenden Jugendlichen bestanden. Der größte Verdienst der Band ist wohl, dass sie den Rock And Roll zurück in die Clubs brachten, zu einer Zeit, als Bands wie Led Zeppelin, Emerson Lake And Palmer oder Pink Floyd die Bodenhaftung schon verloren hatten. Mit einfachsten Mitteln, 3 Akkorden, Härte und Harmonien traf man den Nerv der Zeit. Damit konnte man Geld verdienen, wie auch die Plattenfirmen erkannten, und doch hatten die Musiker nie so richtig viel davon. “End Of The Century: The Story Of The Ramones” dokumentiert den Weg der Band, von der Gründung 1974, dem ersten Auftritt im New Yorker CBGB´s bis hin zur Aufnahme in die Rock And Roll Hall Of Fame 2002. Beleuchtet werden nahezu alle Aspekte des Lebens der Punkrocker, von der Kindheit, den ersten Gigs, der ersten Bodenberührung mit Europa inklusive Begegnung mit den Sex Pistols, aber auch die inneren Querelen wie der Machtkampf zwischen Johnny und Joey Ramone, dem Ausstieg von Dee Dee Ramone und und und. Zu Wort kommen Dee Dee Ramone, Tommy Ramone, Johnny Ramone, Joey Ramone, und auch Marky Ramone, Richy Ramone oder CJ Ramone. Familienmitglider, Nachbarn und Musiker wie Captain Sensible (The Damned), Chris Stein, Debbie Harry (Blondie), Joe Strummer (The Clash), Thurston Moore (Sonic Youth) oder Rob Zombie versorgen die Fans zudem mit Insiderinformationen und äußern sich über ihre Beziehung zur Band. Die exzellente, chronologische Aufbereitung der Rock And Roll Karriere ist gespickt mit Live-Schnipseln, Interviews/Kommentaren und dem verdammt besten Soundtrack, den man sich nur denken kann. Für die Fans ist diese Dokumentation ein spannender Trip, und für die junge Generation von Punkrockern Schulfernsehen, Pflichtprogramm, sozusagen. Einige Livetracks hätte man vielleicht noch spendieren können, aber auch so ist mit End Of The Century: The Story Of The Ramones ein phantastisches Portrait gelungen. (CD)